Formel Ford 1978

Walter Gigli aus Thun sucht seinen ehemaligen Rennwagen, er schreib dazu folgendes:

Im Jahre 1978 wurde der Formel Ford Club Schweiz durch Johann Wanger gegründet.
Ich war in den Folgejahren FF Schweiz Fahrervertreter.
Es wurde 1978 eine Formel Ford Meisterschaft ins Leben gerufen und beim ersten Rennen in Hockenheim waren wir 18 Fahrzeuge am Start.
Zum Auto:
Ich hörte 1978 von dem Plan und suchte ein F Ford Auto. So lernte ich einen Mann kenne dessen Name mir entfallen ist, der mittels Werbung Fahrer suchte für sein „Werksteam“. Und Blaublütig wir waren gaben wir dem Mann: Ich und Walter Brühlmann je CHF 16‘500.- in bar in die Hand und er versprach in England 3 FF Saracen zu holen. Und…. Nein weit gefehlt er tauchte nach einer Woche (die längste in meinem Leben) mit 3 Bausätzen Formel Ford Saracen auf, in Näfels. Nun, wir bauten die F Ford zusammen und fuhren eine Saison. Walter Brühlmann erkannte schnell, dass das Auto eine „Gurke“ war und veränderte es grundlegend (Farbe Giftgrün) und fuhr sogar F Ford Europa Meisterschaft mit diesem.
Mein Auto (Ferrari rot) blieb unverändert und ich verkaufte es Ende 1978 an Wolfgang Jandl, Aadorf der 1979 mit diesem Auto fuhr. Jandl verkaufte es daraufhin auch, er ist leider verstorben. Auch sein Bruder Jandel Elektrogeräte Adorf weiss nicht wohin mein“ Ex-Auto“ hingekommen ist. Und das suche ich nun, weil es unverändert ist und es nur wenige Exemplare gibt.

2 Gedanken zu „Formel Ford 1978

  1. Hallo Walter
    Viel Glück bei der Suche! Im Moment kann ich Dir allerdings nicht weiterhelfen. Das Brühlmann-Auto scheint es noch zu geben. Vor ein paar Jahren gab es ein Lebenszeichen aus dem St. Galler Rheintal, aber seither herrscht Funkstille.
    Der dritte Kit wurde wohl vom damaligen Importeur selber aufgebaut und teils auch unter seiner Eigenmarke eingesetzt. Aber auch er gilt als verschollen.

    • Hallo Urs Hausenstein,
      es erstaunt mich das Du so viel weisst über die 3 Saracen FF die jemals in der Schweiz waren. Das ex. Brühlmann Auto ist vorhanden und ich weiss Standort und Besitzer, leider ist es recht mühsam mit dem Besitzer zu verhandeln (er meldet sich Nie). Aber ich habe auch kein grösseres Interesse an diesem Wagen weil er verändert wurde (Rahmen im Motorbereich) und die Summe jenseits von Gut und Böse liegt die der Besitzer will. Das dritte Auto war zu meiner Zeit Ersatzteillager. In Schweden hat es noch einen wunderschönen Saracen FF gefunden von Kurt Keller. Gruss Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.