2017: GP Furttal (CH)

Am 2. Juli 2017 fand der GP Furttal zum dritten Mal statt. Gefahren wurde wieder auf der gleichen Strecke wie schon bei der ersten Austragung 2013. Im Jahr 2015 wurde eine Alternativstrecke im Industriegebiet Furtbach in Buchs-Dällikon gewählt. Welches nun die bessere oder schönere Strecke ist, kann schwer beurteilt werden. Einige Teilnehmer fanden den Kurs im Industriegebiet besser wegen den vielen Kurven, andere wiederum bevorzugen die erste Strecke, die längere gerade Streckenabschnitte aufweist. Auf der Strecke im Industriegebiet gibt es Rechts- und Linkskurven, die Strecke zwischen Dänikon und Hüttikon weist nur Linkskurven auf. Aus Sicht von uns Fotografen hat diese Strecke ausserhalb der Ortschaften Vorteile wegen des schöneren Hintergunds und der ländlichen Umgebung. Da aber die Fahrzeuge und ihre Fahrer im Mittelpunkt stehen, ist die Diskussion um die Strecke eher nebensächlich und unwichtig.

Ferrari Mondial QV 1983

Ein Ferrari Mondial, gefahren von Roland Hufschmid

Kommen wir zurück zu diesem 2. Juli 2017 und den dritten GP Furttal. Natürlich ist dieser Event kein Rennen im eigentlichen Sinn, es sind eher Demonstrationsläufe ohne Zeitmessung. Es geht also nicht darum wer der Schnellste ist, sondern um das Vermitteln von Rennsportatmosphäre aus vergangenen Tagen. Und das ist sehr gut gelungen. Man hatte die Möglichkeit, als Zuschauer hautnah am Geschehen sein, auch das Fahrerlager war zugänglich und man konnte ungehindert die Fahrzeuge bestaunen und auch mit den Fahrern ins Gespräch kommen. Während der Mittagspause gab es die Möglichkeit, für 20 Franken ein Ticket für eine Runde in einem Oldtimer zu kaufen. Die Einnahmen wurden für einen gemeinnützigen Zweck zur Verfügung gestellt. Im Vorfeld des GP Furttal gab es bereits am Samstagabend einen grossen Corso mit rund 300 Fahrzeugen. Ein Fest für gross und klein.

GP Furttal 2017

GP Furttal 2017. Am Corso hatten auch die Kinder ihren Spass und durften sogar ‚Auto fahren‘

Erwartungsgemäss wurde das Wetter leider so, wie es sich niemand wünscht, es regnete und dazu blies ein unangenehmer Wind. Ein Mischung, die uns Fotografen – und nicht nur uns – nicht gefällt, da die Linse der Objektive durch den feinen Regen und die Gischt der vorbeifahrenden Autos immer wieder mit feinen Wassertropfen beschlugen und getrocknet werden mussten. Glücklicherweise besserte sich aber das Wetter und nach der Mittagspause konnte dann auf trockener Strecke gefahren werden.

Die rund 180 Teilnehmer waren in 10 Felder aufgeteilt, wobei immer 2 Felder zusammen die Strecke befuhren. Das gab eine bunte Mischung, teilweise sogar mit Autos und Motorrädern im gleichen Feld. Etwas ungewohnt, aber dank des Pacecars absolut kein Problem. Und da es eben kein Rennen ist zählen andere Werte wie Vielfalt, Abwechslung und Unterhaltung. So gab es Autos wie den viertürigen Ford Mondeo MK 1, oder als total gegensätzliches Fahrzeug einen Ferrari 458 FIA-GT3 – ein reines Rennfahrzeug also. Etliche Fahrzeuge trugen ein Kennzeichen und haben eine normale Strassenzulassung. Sehr praktisch, da man auf eigener Achse anreisen kann.

GP Furttal Hüttikon 2017

GP Furttal 2017. Hanspeter Strehler mit seinem Ferrari 458 FIA-GT3

Spannend waren auch die vielen Vorkriegsfahrzeuge und da wollen wir auf eines etwas näher eingehen, es ist der mächtige weisse American La France Typ 12 mit einem riesigen 14,5 Liter-Motor. Der Besitzer Ruedi Schawalder nimmt damit schon seit rund einem Vierteljahrhundert an Events teil und ist oftmals Publikumsliebling. Häufig sieht man ihn denn auch mit erhobener Hand dem Publikum zuwinken. Weshalb haben wir gerade diesen La France ausgewählt? Erstens, weil er im Jahre 1917, also vor genau 100 Jahren, in den USA gebaut wurde. Zu der Zeit tobte in Europa noch immer der Erste Weltkrieg. Das alles ist längst Geschichte aber der robuste La France vermag auch nach 100 Jahren noch immer Freude zu bereiten. Ob ein aktuelles Auto in 100 das schafft, mag zu Recht bezweifelt werden. Der zweite Grund ist der Fahrer. Ruedi Schawalder feiert nämlich in diesem Jahr seinen 60.Geburtstag und nicht genug, exakt an diesem 2. Juli hatten er und seine Frau Bernadette ihren 37. Hochzeitstag.

GP Furttal 2017

GP Furttal 2017. Ruedi und Bernadette Schawalder feierten ihren 37. Hochzeitstag

Der GP Furttal, der dieses Jahr wieder im Rahmen des alle 4 Jahre stattfindenden Hüttiker Festes ausgetragen wurde, verlief ohne Zwischenfälle. Ein paar ‚Slaloms‘ nach der Spitzkehre in Hüttikon konnten beobachtet werden, auch ein ‚Plampi‘ (das ist der Beifahrer in einem Motorrad-Seitenwagengespann) ging verloren, aber es gab weder Materialschäden und noch viel wichtiger, es kamen keine Personen zu Schaden. Auch wenn bekanntlich immer ein gewisses Risiko besteht und jederzeit etwas passieren kann, hat man diesbezüglich am GP Furttal sehr gute Arbeit geleistet und der Dank geht an das OK und die vielen Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung niemals möglich wäre.

GP Furttal 2017 300

GP Furttal 2017: Eine kleine Unachtsamkeit und schon sitzt der ‚Plampi‘ neben dem Seitenwagen. Ist aber nichts passiert und nach einigen Sekunden ging die Fahrt weiter

Der Termin für den nächsten GP Furttal steht auch schon fest, es ist der 30. Juni 2019. Alle weiteren Informationen gibt es auch auf der Seite des Veranstalters

Knapp 2’000 Bilder, aufgeteilt in 10 Felder, gibt es in unserem Shop

Bildershop Dream-Cars

Zum Event haben wir auch ein Buch veröffentlicht, GP Furttal 2013 – 2017

Bildband BP Furttal 2013 - 2017

Bildergalerie

7 Gedanken zu „2017: GP Furttal (CH)

  1. Hallo Fredi,
    ich habe heute Morgen das Foto von meinem Ferrari Mondial im Bericht des GP Furttal gesehen. Dabei bin ich ehrlich fast ausgeflippt. Ein super Bild. Das Wasser rinnt beidseitig in kleinen Bächen vom Frontspoiler. Da sieht man, wie stark es beim ersten Stint geregnet hat. Das Foto wird in meinem Archiv einen Ehrenplatz bekommen. Danke, du hast mir eine riesen Freude damit gemacht. Macht weiter so, es werden sich sicher noch andere Fahrer darüber freuen.
    Herzliche Grüsse, ein treuer Fan von Dir, Roland Hufschmid

    • Hallo Roland

      Danke, finde das Bild auch super. Sende Dir das Original, dann kannst Du ein Poster anfertigen lassen. Bis zum nächsten Mal und noch viel Spass mit und an unseren Bildern.

      Herzliche Grüsse
      Fredi Vollenweider + Team Dream-Cars

  2. Hallo Linsenkünstler,
    du hast ja mal wieder echt coole Bilder geschossen. Auch wenn Petrus uns am Morgen nass machte sind die Fotos gut geworden. Regenbilder haben eine eigene Stimmung. Mir gefallen sie besonders gut. Schön dass etwas Wasser von oben euch Paparazzi nicht davon abhält uns schöne Bilder zu bescheren. Ihr macht das gut, würde euch echt vermissen, wenn plötzlich keine professionellen Fotos mehr gemacht würden.
    Bleibt weiter nah dran. Allzeit guten Grip und Gruss,
    Sqadra Bianco Azzurro, Roland Hufschmid, Hildisrieden

    • Hallo Roland
      Vielen Dank für das Kompliment. Ja, das Wetter war nicht so, wie man es sich wünscht. Die Objektive mussten immer wieder getrocknet werden. Aber wie Du sagst, die Bilder vermitteln eine ganz besnondere Stimmung. Bis zum nächsten Mal und eine gute Zeit.

      Herzliche Grüsse
      Fredi Vollenweider und Team Dream-Cars

  3. Pingback: 2017: GP Furttal (CH) | http://www.dreamcar.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.