Vorschau: RETRO CLASSICS COLOGNE (DE)

Vom 15. bis 18. November 2018 findet in der Messe Köln wieder die RETRO CLASSICS COLOGNE statt. Es gibt wieder eine interessante Sonderschau, dieses Jahr zum Thema Stutz.

Eigenwillige Formgebung. Bildquelle Hyman Ltd.

Eigenwillige Formgebung. Bildquelle Hyman Ltd.

Der Veranstalter schreibt:

Die Karossen der Reichen und Berühmten

Selten, teuer und exklusiv: Fahrzeuge der amerikanischen Edelmarke Stutz auf der RETRO CLASSICS® COLOGNE

Die charakteristische Formgebung von Motorhaube und Kühlergrill ist unverkennbar: Als der Investment-Banker James O’Donnell 1968 die legendäre Automarke Stutz wiederbelebte, ließ er sich von den eigenwilligen Entwürfen des Designers Virgil Exner überzeugen. Abnehmer fanden die üppig ausgestatteten Limousinen und Coupés vor allem in gut betuchten Kreisen. Zu den bekanntesten Fahrern zählten Elvis Presley, Frank Sinatra und der deutsche Schauspieler Curd Jürgens, aber auch Super-Stuntman Evel Knievel oder Boxweltmeister Muhammad Ali. Eine Sonderschau zum 50-Jahr-Jubiläum der Stutz Motor Car of America auf der RETRO CLASSICS® COLOGNE erinnert an die großen Tage der luxuriösen Straßenkreuzer.

Insgesamt 14 Exponate spannen einen weiten Bogen von den ersten Fahrzeugen mit dem Namen Stutz bis zu den „neuen Stutz“ der Siebziger und Achtziger. Ältestes Modell ist ein „Blackhawk“ aus den Werkshallen des Gründers Harry C. Stutz, der in Indianapolis ab 1911 Automobile produzierte. Nach zum Teil beachtlichen Erfolgen mit leistungsstarken Roadstern verlegte sich Stutz Mitte der Zwanziger aufs Hochpreissegment. Dort aber machten Konkurrenzmarken wie Cadillac, Packard oder Lincoln das Rennen um die Kundengunst. Schließlich wurde das Unternehmen 1939 aufgelöst.

Mit dem neu aufgelegten „Blackhawk“ läutete James O’Donnell 1970 ein erfolgreiches Revival des Markennamens ein. Der in Köln gezeigte Wagen aus dem Folgejahr besticht durch seinen typischen „Retro-Look“, welcher auf klassische Stilelemente zurückgreift und konsequent gepflegt wurde – wovon auch die anderen ausgestellten Stutz-Automobile eindrucksvoll zeugen. Bis zum Produktionsende 1988/1989 wurden etwa 600 Fahrzeuge gebaut.

Besonders stolz sei man darauf, von jedem Standardmodell zumindest ein Exemplar zeigen zu können, lässt Stutz-Experte Peter H. Madle wissen, der die Sonderschau auf der RETRO CLASSICS® COLOGNE organisiert. „In Europa ist dies das erste Mal, dass man eine solche Anzahl und Vielfalt an Stutz-Fahrzeugen bei einem Event bestaunen kann!“

Über die RETRO CLASSICS® COLOGNE:

Die Schwesterveranstaltung der weltgrößten Messe für Fahrkultur, der Stuttgarter RETRO CLASSICS®, öffnet 2018 zum zweiten Mal ihre Pforten in der Autostadt Köln. Händler, Fans und Sammler aus der Metropolregion Rhein-Ruhr, dem angrenzenden europäischen Ausland und der ganzen Welt dürfen sich auf ein breites Angebot an Oldtimern, Youngtimern, NEO CLASSICS®, Raritäten und Teilen freuen, das durch hochkarätige Sonderschauen und ein ebenso informatives wie unterhaltsames Rahmenprogramm abgerundet wird. Eine kompakte Messe mit einer Netto-Fläche von rund 40 000 Quadratmetern, die „gut in unsere Stadt passt“, wie die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker zu Recht findet.

Termin: 15. bis 18. November 2018, Koelnmesse

Öffnungszeiten: Donnerstag und Sonntag 13:00 – 18:00 Uhr, Freitag und Samstag 09:00 – 18.00 Uhr

Weitere Informationen und Bilder zur RETRO CLASSICS® COLOGNE im Internet unter www.retro-classics-cologne.de

 

Ein Gedanke zu „Vorschau: RETRO CLASSICS COLOGNE (DE)

  1. Pingback: Vorschau: RETRO CLASSICS COLOGNE, Köln (DE) | DREAM-CARS.CH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.