Porsche 356 Carrera Coupé Zagato ‘Sanction Lost’

 

Anlässlich der Sonderschau ‘Zagato’ im Pantheon Basel in Muttenz wurde ein offener weisser Porsche 356 gezeigt, den man so noch nie gesehen hatte. Hinten mit markanten rot lackierten Heckflossen. Später tauche das Fahrzeug am ACCA, Ascona Classic Car Award auf, allerdings mit blau lackierten Flossen. Das machte stutzig und es stellt sich die Frage, ob diese Heckflossen umlackiert wurden. Interessant war auch die Tatsache, dass ein Fahrzeug, welches man in den letzten Jahrzehnten nie gesehen hat, offenbar gleich in zwei unterschiedlichen Exemplaren auftaucht. Nachforschungen ergaben, dass bei Zagato 5 dieser Fahrzeuge auf bestehende Porsche 356-Plattformen aufgebaut wurden. Die Geschichte über diese Nachbauten haben wir portraitiert.

Vom 25. bis 28. Oktober 2018 fand in Padua die 35. Auto e Moto d’Epoca statt, die wir wieder besucht hatten und darüber berichteten. Am Stand des Zagato Car Club stand ein graues Coupé, welches im Frontbereich sehr an das Cabriolet erinnert.

Porsche 356 Carrera Zagato Coupé Sanction Lost

Eines der 9 nachgebauten Porsche 356 Carrera Zagato Coupés, das an der Auto e Moto d’Epoca Padua, 2018 gezeigt wurde

Informationen zum Fahrzeug gab es keine, erst zwei Tage später war auf einem Schild folgendes zu lesen: Dank einer Zeichnung, datiert Februar 1959, wurde dieses Porsche 356 Coupé innerhalb des Programms ‘Sanction Lost’ wieder zum Leben erweckt. Verantwortlich war die in Mailand ansässige Werkstatt des Unternehmens. Dieses Fahrzeug ist eines von 9 produzierten, das in Handarbeit aus Aluminium auf einem originalen Chassis eines Porsche 356 BT5 aufgebaut wurde. Solche Nachbauten sind natürlich immer eindrücklich, aber auch umstritten. Und in diesem Fall ist es so, dass man das Fahrzeug eigentlich nicht nachgebaut hat, sondern überhaupt gebaut hat. Denn auf der Website von Zagato kann man lesen, dass anlässlich von Foto-Recherchen im firmeneigenen Archiv Zeichnungen eines Porsche 356 Coupés vom Februar 1959 auftauchten. Aufgrund des gefundenen Materials wurde beschlossen, das Fahrzeug zu bauen, ausschlaggebend war der Erfolg des bereits gebauten Cabriolets. Es ist aber bis heute nicht klar, ob das Fahrzeug damals überhaupt gebaut wurde, wenn ja, wäre es verschollen. Somit sind diese 9 gebauten Fahrzeuge also keine Repliken, da es offenbar kein Original gab. Man könnte auch sagen, dass die Fahrzeuge erst knapp 60 Jahre nach dem Entwurf gebaut wurde. Und Zagato steht zu dieser Tatsache und es wird nicht versucht, ein vermeintlich teures ‘Original’ daraus zu machen. Und eigentlich ist es eine Bereicherung für die Klassikerszene, dass es nicht nur bei der Zeichnung blieb.

Porsche 356 Carrera Coupé Zagato Sanction Lost

Porsche 356 Carrera Coupé Zagato Sanction Lost

Auf der Website von Zagato gibt es noch weitere Bilder. Man darf gespannt sein, ob künftig noch weitere Fahrzeuge im Rahmen des ‘Sanction Lost Programms’ das Licht der Welt erblicken werden. Wünschenswert wäre es.

Ein Gedanke zu „Porsche 356 Carrera Coupé Zagato ‘Sanction Lost’

  1. Pingback: Porsche 356 Carrera Coupé Zagato Sanction Lost | DREAM-CARS.CH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.