Milano AutoClassica 2018 (IT)

Die diesjährige Milano AutoClassica fand vom 23. bis 25. November 2018 auf dem Gelände der fieramilano in Rho statt. Wir haben die Messe erstmals besucht und schildern hier unsere Eindrücke. Zuvor aber zitieren wir den Aussteller:

Die Milano AutoClassica, die elegante Messe mit internationaler Ausrichtung, kehrt für alle Liebhaber historischer Automobile auf die Fiera Milano zurück. Auf der Veranstaltung, die vom 23. bis 25. November stattfindet, wird auch eine außergewöhnliche Auktion von Sportwagen stattfinden.

Der Countdown für die 8. Veranstaltung der Milano AutoClassica -, Klassische und Sportliche AutosAusstellung, die am 23., 24. und 25. November 2018 auf der Fiera Milano (Rho) stattfindet, hat begonnen. Das unvergleichliche glamouröse Ereignis ist die große Drehscheibe für Liebhaber von Legenden der Automobilbranche und mobilisiert italienische und ausländische Aussteller und Besucher, die sich für historische und moderne Modelle begeistern. Auch in diesem Jahr bietet die Milano AutoClassica eine sorgfältige quantitative und qualitative Auswahl an klassischen Sportwagen, die der Klasse und Exklusivität entsprechen, die sie seit jeher auszeichnen. Das Angebot reicht von den 20er bis zu den 90er Jahren mit einer starken Präsenz von Modellen aus den 60er und 70er Jahren.

DIE AUKTION CAMBI MILANO – SPORT&RACE CARS

Samstag, den 24. November, ein außergewöhnliches Ereignis für Fans der Branche: die Auktion „Milano-RACING & SPORT CARS“ des Auktionshauses CAMBI, die im Jahr 2017 in Italien führend im Umsatz war. Eine besondere Auswahl für die Einzigartigkeit der angebotenen Oldtimer- und Sammlerstücke, von denen viele zur Scuderia Giudici des berühmten Fahrers und Teammanagers Gianni Giudici gehören, der während seiner langen Sportkarriere Autos verschiedener Typen (Rallye, Dtm, Indycar, Prototypen, GranTurismo usw.) gefahren ist, die an renommierten Wettbewerben wie Le Mans, Daytona, Nürburgring, Spa-Francorchamps, Monza und anderen teilnehmen. Die Auktion lockt Fans und Neugierige aus ganz Europa an und wird etwa 45 Exemplare umfassen, darunter Sportwagen und Rennwagen, von den Letzteren stehen 85 % zum Verkauf. Dazu gehören zwei einzigartige, beispielhafte Rennwagen, die Teil der Geschichte von Maserati sind, ein GranSport GT3 „Laboratorio“ und ein GranSport „Trofeo“ mit den Besonderheiten für Langstreckenrennen. Diese beiden Fahrzeuge von Maserati nahmen 2006 am 24-Stunden-Rennen am Nürburgring teil, wurden vom offiziellen Maserati R&D Factory Team eingesetzt und verdienen somit die Aufmerksamkeit von Sammlern und Historikern.

SPECIAL GUEST: RETRO CLASSICS STUTTGART

Eine weitere große Neuheit dieser Veranstaltung ist die Präsenz der Retro Classics Stuttgart auf der Messe, die neben einer der renommiertesten europäischen Veranstaltungen der internationalen Oldtimerszene auch die weltweit größte Messe in Bezug auf Ausstellerzahl und Ausstellungsfläche ist. Die Retro Classics Stuttgart hat die Bühne der Milano AutoClassica gewählt, um ihre wichtigsten deutschen Aussteller und Sammler zu vereinen und eine große Ausstellungsfläche zu schaffen, auf der eine beispiellose Auswahl an Autos aus Deutschland ausgestellt wird.

Milano AutoClassica, 23. – 25. November 2018. Ganz rechts Karl Ulrich Herrmann, Organisator RETRO CLASSICS Messen

EINE GROSSE UND REICHHALTIGE AUSSTELLUNG VON ZEITLOSEN ERBMODELLEN

Die Ausstellung der Milano AutoClassica zielt darauf ab, das Geschichtsbewusstsein der anwesenden Automobilmarken zu valorisieren, die mit dem Erbe ihrer repräsentativsten Modelle und den aktuellsten Vorschlägen aufwarten, und eine ständig wachsende Zahl an Sammlern, Autoenthusiasten und Nutzern, die auf der Suche nach dem neuesten Modell sind, durch das sie ihr Auto ersetzen können, in einem einzigen Kontext zusammenzubringen. Die glückliche Verbindung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zieht Autoliebhaber jeden Alters und jeder Zeit an, um ihre Leidenschaft zu teilen.

Eine ausgewählte Gruppe von Händlern ist auf der Veranstaltung mit einem reichen Angebot an Oldtimern präsent, um für jeden Besucher die perfekte Gelegenheit zu bieten, auch für diejenigen, die sich zum ersten Mal den Oldtimern nähern, die von Modellen und Angeboten für jeden Geschmack und Geldbeutel mit Preisen ab 5.000 Euro variieren. In Halle 22 ist die Ausstellung für Ersatzteile mit 180 ausgewählten Unternehmen vertreten.

Die Automobilhersteller, Partner der Edition

Zu den renommiertesten Marken, die ihre Modelle auf einer Fläche von 50.000 Quadratmetern ausstellen werden, gehören Bentley, BMW Club Italia, Ferrari Classiche, Lotus, McLaren, Musei Ferrari, Pagani und Porsche Classic.

ACI STORICO BEGEGNUNGSBEREICH

Der Begegnungsbereich in Partnerschaft mit ACI Storico bietet im Herzen der Milano AutoClassica einen reichhaltigen Veranstaltungskalender zur Unterhaltung und ermöglicht zahlreiche Meetings (Konferenzen, Seminare und Buchpräsentationen des Sektors). Interessant ist der tägliche Live-Termin mit Andrea Farina und seinem Format „Why buy it Classic“ ganz im Sinne des erfolgreichen Programms von Motor1.com Italia, einem Einkaufsführer für Fans von Oldtimern und Youngtimern. In der Lounge der Milano AutoClassica wird die Debatte dank des Angebots von traumhaften historischen Autos zum Einfahren in Ihre Garage leidenschaftlich angeregt.

Milano AutoClassica, 23. – 25. November 2018. Am Stand des ACI gab es viele interessante Vorträge und Diskussionen

Soviel also vom Veranstalter zur Milano AutoClassica, hier unsere Eindrücke und Beobachtungen. Ende Oktober besuchten wir die Auto e Moto d’Epoca in Padua und wir wurden immer wieder gefragt, was für Unterschiede bestehen. Generell ist die Messe in Mailand viel kleiner, vom riesigen Messeareal sind nur die Hallen 18 und 22 sowie das dazwischenliegende Freigelände mit insgesamt rund 30’000 m2 belegt. Gut 2’000 Autos waren auf dem Gelände und wie bei fast allen Messen, hatte es auch in Mailand sehr viele Porsche 911 in allen möglichen Variationen. Preislich liegen viele Fahrzeuge eher unter den sonst hohen Forderungen, wobei sehr viele Fahrzeuge nicht angeschrieben waren. Der Handel in Italien läuft nicht nach den gleichen Regeln wie in der Schweiz oder Deutschland. Ein Händler sagte uns, noch vor einigen Jahren seien Käufer mit Säcken voller Bargeld gekommen und hätten einfach gekauft. Das sei heute nicht mehr so, da in Sachen Schwarzgeld viel mehr kontrolliert würde. Schon beim Eingang wurde man kontrolliert wie auf dem Flughafen, alles wurde durchleuchtet und gescannt, auch da unterscheidet sich die Milano AutoClassica deutlich von anderen Oldtimermessen. Schön war die grosszügige Gestaltung, es gab ausreichend Platz zwischen den einzelnen Ausstellern und es gab nirgends ein Gedränge, trotz vielen Besuchern. Was weniger gut gefallen hat, waren die relativ wenigen Verpflegungsmöglichkeiten, hier entstanden doch längere Wartezeiten, vor allem an den beiden Wochenendtagen. Insgesamt aber vertretbar. Wie eingangs erwähnt, waren wir dieses Jahr erstmals an der Milano AutoClassica, wir können also nicht mit früheren Veranstaltungen vergleichen. Bis letztes Jahr gab es auf dem grossen Messegelände auf einer abgesperrten Strecke Demonstrationsfahrten mit Renn- und Sportwagen, was jeweils viele Zuschauer anlockte. Dieses Jahr verzichtete man auf diese Attraktion, was viele Besucher bemängelten, einige reisten extra deswegen an, sogar aus dem Ausland. Auf dem Aussengelände war nicht sehr viel los, ein Verpflegungsstand und etwa 40 Fahrzeuge wurden angeboten. Das Wetter war am Freitag nass, am Samstagnachmittag dann wenigestens trocken und am Sonntag zeigte sich sogar kurz die Sonne, pünktlich zum Treffen der Sektion Milano des Fiat 500 Clubs Italia.

Milano AutoClassica, 23. - 25. November 2018. Etwa 30 Fiat 500 besuchten die Milano AutoClassica am Sonntagnachmittag.

Milano AutoClassica, 23. – 25. November 2018. Etwa 30 Fiat 500 besuchten die Milano AutoClassica am Sonntagnachmittag.

Was ist uns aufgefallen an der Messe. Wie gesagt viele 911er Porsche und Ferrari. Sehr viele Ferrari 308 wurden angeboten, die sich aber fast ausnahmslos als 208 Turbo entpuppten. Ferrari baute diese Modelle extra für den italienischen Markt, da Autos mit 2-Liter Motoren wesentlich günstiger waren in der Besteuerung. Die grosse Mehrheit der Fahrzeuge war eher jüngeren Datums bis zurück in die frühen Siebzigerjahre. Auch hier scheint der Trend hin zu Youngtimern zu gehen. Vorkriegsfahrzeuge gab es nur sehr wenige. Die Qualität der angebotenen Fahrzeuge war durchaus gut bis sehr gut, es gab Fahrzeuge, die wirklich besser als neu dastanden und man sah sofort, dass sehr viel investiert wurde. Vor allem ein Aussteller überzeugte mit einigen top restaurierten Citroen DS, darunter zwei Cabriolets. Auch Neufahrzeuge wurden präsentiert und Fahrzeuge, bei denen man nicht wusste, wo man sie einordnen muss. Ein Beispiel ist der Leoni Extrema, der klobig, kantig und hochbeinig dastand, fast wie ein Fahrzeug aus Mad Max. Der 12 Zylinder-Motor leistet 730 PS und ist im Heck untergebracht. Viel erfuhr man nicht über das Auto, er soll vorwiegend für den Mittleren Osten und ide USA vorgesehen sein. Was sich genau unter und im Auto verbirgt ist nicht klar, es scheinen aber Bentley-Komponenten verbaut worden zu sein. Beobachten konnte man viele Mercedes SL der Siebziger- und Achtzigerjahre in der US-Ausführung mit den grossen hässlichen Stossstangen. Da scheinen viele italienische Händler in den USA einzukaufen. Wenn man die gewöhnungsbedürftige Optik mag OK, aber ein Umbau, bei dem u.a. die beiden Stossfänger sowie Lampen ersetzt werden müssen, schlägt sofort mit einigen tausend Euro zu Buche und einen wirklichen Mehrwert hat man dennoch nicht. Das Schwergewicht an der Milano AutoClassica lag eindeutig bei den Fahrzeugen. Im hinteren Teil der Halle 22 gab es Anbieter von Zubehör, Ersatzteilen und Automobilia. Auch Motorräder waren an diversen Ständen im Angebot.

Milano AutoClassica, 23. - 25. November 2018. Auch Kleidung wurde angeboten

Milano AutoClassica, 23. – 25. November 2018. Auch Kleidung wurde angeboten

Am Samstag fand in der Halle 22 eine von CAMBI durchgeführte Auktion von Rennwagen statt. Ganz interessant und eine willkommene Abwechslung zu den übrigen Auktionen. Hier sah man wirklich Fahrzeuge, die man sonst selten bis nie zu Gesicht bekommt. Alle Infos zu dieser Auktion gibt es direkt bei www.cambiaste.com.

Wie immer wählen wir an einer Messe unser persönliches Lieblingsfahrzeug aus. Das muss nicht das auffälligste oder teuerste Gefährt sein, da zählt eher der ‘Wow-Effekt’. Und an der Milano AutoClassica war es ein rotes Auto, wir sind ja in Italien, im Land von Ferrari, Alfa Romeo und Co. Es war aber dennoch kein italienisches, sondern ein englisches Fahrzeug im untypischen rot. Wir entschieden uns für den mächtigen und eindrücklichen  Blower-Bentley von 1932. Ein Special, der ursprünglich als Vanden Plas Drop Head Coupe mit einem 4 Liter-Motor gebaut wurde. Da sich eine Restaurierung nicht mehr lohnte, baute man das Fahrzeug in den Neunzigerjahren um und bestückte das Chassis mit einem 8 Liter-Motor. Schon wegen dieses Motors wurde er zu unserem Liebling. Angeboten wird das Fahrzeug von Vintage & Prestige Classic Cars. Und wer sein Weihnachtsgeld noch nicht verplant hat, für £885,000.00 ist man dabei. Hier eine kleine Bilergalerie dieses herrlichen Fahrzeugs. Und weil er uns wirklich gut gefallen hat, haben wir ihn auch gleich zum Klassiker der Woche gewählt.

Ein Kunstwerk ist der 8 Liter-Motor mit Kompressor des Bentleys

Ein Kunstwerk ist der 8 Liter-Motor mit Kompressor des Bentleys

Ein Besuch der Milano AutoClassica lohnt sich durchaus, zumal der Anfahrtsweg mit dem Auto aus der Region Zürich weniger als 3 Stunden beträgt. Das NH Hotel unmittelbar beim Messegelände bietet für Messebesucher Sonderkonditionen an, etwas, was man sonst eher nicht erlebt. Man ist zu Fuss in 3 Minuten mitten auf der Messe und spart so unnötige Anfahrtswege. Auch wenn uns die Auto e Moto d’Epoca in Padua besser gefällt, die Milano AutoClassica hat auch ihren Reiz. Es zeigt sich aber auch hier, dass die Organisatoren von Messen, egal welcher Art und welches Thema, enorm gefordert sind. Alle weiteren Infos gibt es unter www.milanoautoclassica.com. Noch einen Tipp haben wir. Das wunderschöne Museo Storico Alfa Romeo in Arese liegt nur gut 5 Kilometer vom Messegelände entfernt und ist wirklich einen Besuch wert. Hier die Bilder.

3 Gedanken zu „Milano AutoClassica 2018 (IT)

  1. Pingback: Blower Bentley 4/8 Litre Racer Special 1932 | DREAM-CARS.CH

  2. Pingback: Museo Storico Alfa Romeo in Arese | DREAM-CARS.CH

  3. Pingback: Milano AutoClassica, November 2018 | DREAM-CARS.CH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.