Oldtimer GP Brugger Schachen 2019

Oldtimer, historische Rennfahrzeuge und Rennmotorräder aus einem vergangenen Jahrhundert, wurden am Samstag 22. Juni 2019 in einem beinahe rennähnlichen Anlass auf dem Rundkurs im Brugger Schachen dem Publikum hautnah präsentiert. So erwartete die Zuschauer wiederum eine breite Auswahl an historischen Raritäten auf zwei, drei, vier oder noch mehr Rädern. Nebst Fahrzeugen von 1915 bis zu “modernen” Rennboliden, waren auch Motorräder und Seitenwagen aus vergangenen Zeiten mit von der Partie. Rennähnlich deshalb, weil die Fahrzeuge in 8 Gruppe aufgeteilt, auf dem 960 Meter langen Kurs mit 4 Rechtskurven, von einem Pace Car angeführt wurden. Thomas Kohler vom ACS fuhr im Porsche voraus, in der ersten Runde jeweils in gemässigter Geschwindigkeit, schon wegen der mehrheitlich feuchten oder nassen Fahrbahn, dann wurde das Tempo aber forscher und es konnte durchaus richtig Gas gegeben werden. Schlussfahrzeug war ebenfalls ein Fahrzeug des ACS. So konnte das Tempo der Teilnehmer kontrolliert werden, was sich auszahlte, es gab keinen einzigen Zwischenfall aufgrund der Geschwindigkeit. So soll das auch sein, denn es geht um nichts ausser Spass und Freude für die Fahrer und Zuschauer. Technische Defekte kann es immer geben, wie am Ford GT 40, bei dem ein Schaden am rechten Hinterrad zu beklagen war. Auch der March F3 733-3 von 1973 musste aufgeben, eine massive Rauchentwicklung liess einen grösseren Schaden erahnen.

Oldtimer GP Brugger Schachen 2019 - Feld 8. Massive Rauchentwicklung am March F3 733-3

Oldtimer GP Brugger Schachen 2019 – Feld 8. Massive Rauchentwicklung am March F3 733-3

Gestartet wurde der Oldtimer GP Brugger Schachen um 09.00 Uhr mit dem ersten Starterfeld. Die Wetterprognosen waren denkbar schlecht und man musste mit wirklich widrigen Verhältnissen rechnen. Glücklicherweise kam es aber nicht ganz so arg, die Fahrbahn war für die ersten Teilnehmer aber noch nass und entsprechend vorsichtig wurde in den ersten Runden gefahren. Das änderte sich schnell und erst beim Starterfeld 3 und 4 mit den Zwei- und Dreirädern setzte leichter Regen ein. Der störte aber nicht und schon bald wurde es wieder trocken. Aufgeteilt waren die Starterfelder in folgende Gruppen:        

Feld 1, Oldtimer und Sportwagen
Feld 2, Historische Sport und Rennwagen
Feld 3, Renndreiräder und Gespanne
Feld 4, Motorräder Solomaschinen Teil 1   
Feld 5, Vorkriegs- und historische Sportwagen 
Feld 6, Motorräder Solomaschinen Teil 2
Feld 7, Historische Rennwagen
Feld 8, Formel- und Rennsportwagen

In einem weiteren Starterfeld wurden historische Militärfahrzeuge gezeigt und der FABAM war ebenfalls mit etwa 30 Fahrzeugen vertreten. FABAM steht für Freunde alten Blechs aller Marken. Gemeinsames Ziel ist das Erhalten und auch Fahren von Motorfahrzeugen von Alt bis Neu. Gemeinsame Treffen und Ausflüge unter Freunden entschädigen für die vielen Stunden Arbeit und den teils sehr grossen finanziellen Aufwand. Dabei sollen Hilfestellungen und Tipps von Fachleuten unsere Arbeit erleichtern. Aktuell sind über 150 Teilnehmer mit ihren Autos, Motorrädern und Traktoren anzutreffen. Diese Markenvielfalt ist in unserer Region einmalig.

Oldtimer GP Brugger Schachen 2019 - FABAM. Die FABAM-Mitglieder am Schluss der Veranstaltung vor der Tribüne

Oldtimer GP Brugger Schachen 2019 – FABAM. Die FABAM-Mitglieder am Schluss der Veranstaltung vor der Tribüne

Im Innenfeld des Areals war das grosse Festzelt aufgebaut, das von aussen über eine Passerelle bei der Tribüne erreichbar war. Neben dem Festzelt standen die Fahrzeuge des FABAM und konnten so auch in aller Ruhe bestaunt werden. Das Gelände gehört der Armee und ist für einen Anlass wie den Oldtimer GP Brugger Schachen, ideal. Es ist eine Insel in der Aare und bietet wirklich grosszügige Platzverhältnisse. Das Fahrerlager ist teilweise überdacht, was vor allem für die Formel-Fahrzeuge und die Motorräder von Vorteil ist. OK-Präsident Andy Küng sagte, dass gegenüber 2017 30 Fahrzeuge mehr am Start seien, es hätten aber auch einige Interessenten enttäuscht werden müssen. So ist das bei solchen Events, es hat nicht unbeschränkt viel Platz und organisatorisch soll ein Event ja spannend sein, Wartezeiten gilt es wenn möglich, zu vermeiden. Frühes Anmelden kann sich durchaus auszahlen. Der 4. Oldtimer GP Brugger Schachen war wieder ein voller Erfolg, wenn auch das Wetter nicht ganz mitgespielt hat, den Zuschauern hat es gefallen, vor allem auf der gedeckten Tribüne, wo Speaker Elio Crestani jedes Fahrzeug vorstellte und manche interessante Geschichte erzählen konnte. Es war ein toller Event, der reibungslos durchgeführt werden konnte. Alle weiteren Informationen gibt es auf der Website des Veranstalters.

Unsere Bildergalerie sehen Sie unten. Viele weitere Bilder gibt es in unserem Shop
Bildershop DREAM-CARS.CH

3 Gedanken zu „Oldtimer GP Brugger Schachen 2019

  1. Hallo Herr Vollenweider
    Ich finde Ihre Reportage und die entsprechenden Bilder gut gelungen. Heute komme ich mit einer Bitte an Sie:
    Haben Sie zufällige den roten Alfa Spider mit meinem Sohn (Maske Phantom ob the Opera) als Fahrer auf seiner Fahrt fotografiert? Und auch den roten Alfa 2000 GTV . Beide waren in der “Winkegruppe” FaBaM. Wenn ja, könnten Sie mir ein Bild mailen. Start-Nummer F23 und F24 Danke T. Schuler

  2. Pingback: Oldtimer GP Brugger Schachen 2019 | DREAM-CARS.CH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.