GP Furttal Dällikon (CH) 2019

Am Wochenende vom 29./30. Juni fand im Industriegebiet Dällikon der 4. Oldtimer Performance Day oder eben GP Furttal statt.

Die Veranstalter beschreiben den GP Furttal wie folgt:

„Der GP Furttal ist eine Zeitreise. Zeitreisen brauchen eine Bühne. England hat Goodwood, Deutschland den Nürburging und die Schweiz den GP Furttal. Der Grand Prix für historische Sport- und Rennwagen bringt die wichtigen Zutaten zusammen: absolute Top-Fahrzeuge aus allen Epochen und Klassen, Sammler mit unbrechbarer Leidenschaft für ihre Fahrzeuge sowie tausende erwartungsfrohe Besucher, die sich von den Knall auf Fall stattfindenden Rennen mitreissen lassen. Ein oktanreicher Cocktail aus Benzin und Leidenschaft! Der GP Furttal wird alle zwei Jahre ausgetragen. Abwechselnd auf zwei unterschiedlichen Circuits im Furttal: “Dänikon – Hüttikon” und “Industrie Dällikon”.

Nein, Rundstreckenrennen auf Strassen bleiben in der Schweiz wohl weiterhin verboten, doch dürfen sich die Zuschauer im Furttal auf Demonstrationsfahrten reinrassiger Rennboliden der 1910er bis 1970er Jahre freuen. Beim GP Furttal sollen historische Renn- und Sportfahrzeuge als Zeitzeugen ihrer Epoche die Atmosphäre früherer Rennsporttage aufleben lassen.

Die Teilnehmer an der Veranstaltung sind Sammler mit unbrechbarer Leidenschaft für ihre Fahrzeuge. Im Fahrerlager können die kostbaren Preziosen aus nächster Nähe betrachtet werden. Ein einmaliges Erlebnis für Jung und Alt!“

Zugelassen sind
– Veteranenfahrzeuge (ein- und zweisitzige Rennwagen) von 1908 – 1987
– Tourenwagen und Grand Tourismo bis 1987
– Renn-Motorräder und Gespanne bis 1987
– Ausgesuchte Fahrzeuge mit moderner Umwelttechnik und Sponsorenfahrzeuge für  Demonstrationsläufe.

GP Furttal 2019

GP Furttal 2019. Lola T70 Spyder, gefahren von Alfred Moser

Der Samstag war für die Wagenabnahme und einem Oldtimer-Corso reserviert, der eigentliche GP Furttal fand am Sonntag ab 08.00 Uhr statt. Die Wetterprognosen sagten viel Sonne und hohe Temperaturen voraus – und so kam es auch. Die enorme Hitze wurde für einige Fahrer zum Problem und während die Startfelder beim ersten und zweiten von drei Durchgängen noch ziemlich komplett waren, lichteten sich die Felder nach der Mittagspause zum dritten Durchgang deutlich. Verschiedene Fahrer verzichteten aufgrund der wirklich aussergewöhnlich hohen Temperaturen auf den Start zum dritten Lauf – ein nachvollziehbarer Vernunftsentscheid, wie wir finden, „Safety First“ gilt nicht nur auf der Strecke.

GP Furttal 2019

GP Furttal 2019. Der Legend Car

Während die Zuschauer jede freie Sekunde Schattenplätze aufsuchen konnten, waren die Streckenposten-Profis des ISSC Salzburg (Dresscode: Overall bis zum Hals geschlossen!)  und die Helfer an den Strassenübergängen jederzeit auf ihren Posten und wurden von Rennleiter René Wieser regelmässig mit viel Getränkenachschub versorgt.

Der längste Rennunterbruch verursachte bezeichnenderweise kein Teilnehmer sondern ein Reisecar, welcher offenbar unbedingt während des „Rennbetriebes“ das abgesprerrte Industriegebiet verlassen musste und bei Start-Ziel in Platznot geriet!

GP Furttal 2019

GP Furttal 2019. Ein Reisecar verursachte einen längeren Unterbruch

Ein optisch und akustisch eindrückliches Spektakel boten Hanspeter Strehler auf seinem Ferrari 458 GT3 und Ivan Lagler im Legend Car. Da muss man als „Alteisen-Fotograf“ rasch umdenken und sich auf andere Geschwindigkeiten einstellen 😉

GP Furttal 2019

GP Furttal 2019, Hanspeter Strehler mit dem Ferrari 458 GT3, ein reines Rennfahrzeug

Trotz Bruthitze hatten wir wieder sehr viel Spass am GP Furttal und bedanken uns bei OK-Präsident Urs Schweinfurth und seinem Team für ein tolles Motorenspektakel.

GP Furttal 2019

GP Furttal 2019

Hier unsere Bildergalerie vom Sonntag. Viele weitere Bilder gibt’s wie immer in unserem Bildershop.

Bildershop DREAM-CARS.CH

4 Gedanken zu „GP Furttal Dällikon (CH) 2019

  1. Hallo Dream-Team,
    endlich sind die Bilder vom Race-Track Furttal im Netz. Es macht einfach Spass mit euch. Die Fotos sind wie immer “Creme”. Auch das Bild meines Ferrari Mondial aus der Höhe ist ein Hit geworden. Nichts stört auf dem Bild aus der Umgebung. Herzlichen Dank dafür. Wir sehen uns hoffentlich am Samstag in Zug. Oelige Grüsse und stehts guten Grip.
    SQUADRA BIANCO AZZURRO, Roland HUfschmid, 6024 Hildisrieden

    • Hallo Roland

      Vielen Dank, mit dem Treffen in Zug hat es perfekt geklappt, es war uns eine grosse Freude. Wir sind mittlerweile wieder zuhause, alles ist verräumt und wir sind K.O. War ein super Weekend mit vielen netten und interessanten Menschen. Ohne die wäre die Oldtimerszene langweilig. Morgen beginnt der etwas langweiligere Teil, die Sichtung der Bilder, aber bis übermorgen sollte alles online sein. Nochmals herzlichen Dank für den Besuch und eine gute Woche.

      Freundliche Grüsse

      Fredi, Ela, Cécile und Hans-Peter

  2. Hallo Dream-Car Team Cécile und Hans-Peter,
    ich habe mich ausserordentlich gefreut euch persönlich kennen zu lernen. Ich hoffe eure Arbeit nicht allzu lange gestört zu haben. Den ganzen Tag habe ich schon mehrmals geschaut ob die Bilder schon im Netz stehen. Bin halt ein bisschen ein “Suchthufe” was eure Bilder betrifft. Den Bericht des Veranstalters und die paar Fotos habe ich vor genau zehn Minuten gefunden. Freue mich jetzt schon über die Bilder des “Papparazzi-Teams” von Dream-Cars.Leider haben wir uns nach dem Rennen nicht mehr getroffen, dass wir zusammen “eis chönnt go n䨔 Mein Versprechen gilt natürlich weiter. Vor dem letzten Lauf hat selbst der aus dem Süden kommende Mondial auch zu “süden” begonnen. Ich hatte 115 Grad Wassertemperatur was gar nicht gut ist. So musste ich nach dem Abkühlen den Weg nach Hause nehmen, mit zwei Zwischenhalten, wegen Dampfblasen im System. Trotz der enormen Hitze habe ich meinen “blauen Hengst” in seinen Stall gebracht. Die Kriegsbemalung ist bereits entfernt und alles im grünen Bereich.Bis zum nächsten Mal und liebe Grüsse an den Rest des Teams.
    SQUADEA BIANCO AZZURRO, Roland Hufschmid, 6024 Hildisrieden

    • Hallo Roland

      Schön, dass wir uns endlich mal getroffen haben, nachdem wir uns sein längerer Zeit jeweils an Deinen Kommentaren zu unseren Berichten erfreuen. Mit den Bildern und dem Bericht hinke ich noch etwas hinterher, es sind trotz der Hitze viele Fotos zusammengekommen, die ich momentan gerade aufarbeite. Bis Donnerstag sollte ich jedoch wieder “up to date” sein, es steht ja bereits unser 20-jähriges Jubiläum am OSMT Zug (Oldtimer Sunday Morning Treffen) vom 6./7. Juli an, zu dem ich Dich natürlich ganz herzlich einlade. Wir sind in der Halle 7 zu finden. Du warst übrigens nicht der Einzige, der den letzten Start nicht mehr in Angriff nehmen konnte, es hatten einige (Menschen und Maschinen) mit der Hitze zu kämpfen. Cécile und ich haben bis zum Schluss durchgehalten und fuhren am Schluss nochmals durch’s Fahrerlager, um zu schauen, ob Du noch “am Abkühlen” bist 😉 Liebe Grüsse aus Obfelden (und hoffentlich bis am kommenden Samstag/Sonntag in Zug. Hans-Peter und Team dream-cars.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.