Classic Days Schloss Dyck 2019

2006 gab es die Classic Days auf Schloss Dyck erstmals. Vom 2. bis 4. August 2019 somit bereits zum 14. Mal. Schloss Dyck liegt in der Gemeinde Jüchen und gehört als Wasserschloss mit mehreren Vorburgen und seinem bedeutenden englischen Landschaftsgarten zu den wichtigen Kulturdenkmälern im Rheinland. Als Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur bietet es heute sowohl Familien und kulturinteressierten Besuchern, als auch Gartenliebhabern und Fachleuten ein facettenreiches Angebot. Der etwas seltsame Name wird kommt nicht etwas aus dem Englischen, es ist ein Rheinischer Name. Manche rheinische Orts- und Familiennamen haben eine an mittel- oder niederdeutsche Schreibungen angelehnte Rechtschreibung, die zu ungewohnten Laut-Buchstabe-Beziehungen führt. Das ‘y’ im Namen Dyck spricht man als normales i, also D [iː] ck, nicht ‘Deick’ oder ‘Dück’.

Classic Days Schloss Dyck 2019

Das Schloss Dyck, Hauptgebäude

Die Classic Days entwickelten sich schnell zu einem der grössten Oldtimerevents im deutschsprachigen Raum und ein Besuch war schon lange überfällig. Dieses Jahr setzten wir das Vorhaben in die Tat um und fuhren nach Jülich. Schon im Vorfeld wurde sehr viel versprochen. Der Veranstalter schrieb zum Beispiel: 125 Jahre Motorsport von Mercedes-Benz bilden eine einzigartige Historie, die aus zahllosen einzelnen Geschichten besteht. Der Bogen spannt sich über den Silberpfeil W 25 aus dem Jahr 1934 bei den „Masterpieces“ auf der Orangerie-Halbinsel bis zum Auftritt auf der Apfelwiese, unter anderem mit siegreichen Rennwagen der 1990er-Jahre. Das sind natürlich absolute Highlights des Motorsports und entsprechend gross waren die Vorstellungen und Erwartungen an diesen Event.Wir begaben uns bereits am Donnerstag auf das Gelände um einen Überblick und die nötigen Informationen zu erhalten, was, wann und wo stattfindet, denn das Gelände ist riesig. Es waren vor allem Aufbauarbeiten im Gange und man sah schon das eine oder andere Auto. Der eigentliche Anreisetag ist der Freitag. Am Morgen war es noch ruhig, aber schon gegen Mittag begann sich das Gelände zu füllen, denn um 12.30 Uhr war der Start zum Prolog ‘Drive & Style 2019’. Um 14.00 Uhr wurde die Strecke gesperrt für ein Fotoshooting mit Alfa Romeo, Star des Shootings war Arturo Merzario, der den Alfa Romeo Tipo 33 TT 12 pilotierte. Der erste Tag ging um 18.00 Uhr mit der Rückkehr der Rallye-Teilnehmer und dem Fahrerbriefing zu Ende.

Arturo Merzario im Alfa Romeo Tipo 33 TT 12 auf der Strecke an den Classic Days auf Schloss Dyck 2019

Arturo Merzario im Alfa Romeo Tipo 33 TT 12 auf der Strecke an den Classic Days auf Schloss Dyck 2019

Am Samstag begann der Event um 09.00 Uhr und es wurden auch erstmals Demonstrationsfahrten auf der Strecke durchgeführt. Eine der – auch für uns – Attraktionen der Classic Days. Die Freude verflog leider schnell, als wir im Mediencenter erfuhren, dass alle 12 Fotografenwesten schon weg seien. Es dürfen nur 12 Fotografen an der Strecke fotografieren, 300 haben sich angeblich akkreditiert. Wir sahen einige von ihnen, mit einem Smartphone und sonst nichts. Für uns absolut unverständlich und nicht nachvollziehbar, da wir extra gebeten wurden, auch einmal über die Classic Days auf Schloss Dyck zu berichten. Wir taten unsere Enttäuschung kund und bekamen die lapidare Antwort, das sei kein Rennsportevent. Viele ähnliche Veranstaltungen haben einen rennsportähnlichen Charakter, also Fahrten ohne Zeitmessung. Das war auch nicht das Thema und man erklärte uns dann, es gebe extra einen Fotopunkt für die Fotografen. Der war aber so angelegt, dass höchstens 3 Personen in dem Gatter eine Chance auf einigermassen akzeptable Bilder hatten, der Rest stand sich im Weg und hatte zudem die Sonne gegenüber. Die wenigen anderen Stellen, die eine einigermassen freie Sicht auf einen kurzen Streckenabschnitt boten, waren überfüllt mit Zuschauern und zudem standen die ‘offiziellen’ Fotografen oftmals so, dass es wirklich schwierig war, Bilder zu machen. Wir mussten das so hinnehmen und ärgerten uns zusätzlich über die sehr vielen ‘Aufpasser’ und ‘Hilfs-Sheriffs’ an jeder Ecke, die oftmals unfreundlich und arrogant waren. Sie nutzten die ihnen für dieses Wochenende zugesprochene Macht genüsslich aus. Etliche Zuschauer beklagten sich, dass sie aufgrund falscher Tickets nicht auf das Areal gelasssen wurden respektive einen grossen Umweg um das Schloss herum machen mussten.

Classic Days Schloss Dyck, 2. bis 4. August 2019. Wenigstens hatten die paar glücklichen Fotografen stilvolle Westen

Classic Days Schloss Dyck, 2. bis 4. August 2019. Wenigstens hatten die paar glücklichen Fotografen stilvolle Westen

Für Besucher ist der Event aber ein Erlebnis und es wird viel geboten. Am Samstag fand eine Auktion von Coys statt, auch einen Concours d’Elégance gab es am Samstag. Überall auf dem riesigen Gelände gab es Verkaufsstände, viele boten Kleidung an, meist aber zu sehr hohen Preisen. Dann kommen viele Clubs mit tausenden von Fahrzeugen zum Event und es ist nicht möglich, alles anzuschauen, die Menge ist schlicht zu gross. Da wir durch die oben geschilderten Umständen also viel mehr Zeit auf dem Festgelände verbringen mussten nutzten wir die Gelegenheit von Mitfahrten bei unseren Schweizer Freunden. So kamen wir trotzdem auf die Strecke. Danke Pitt und Thomas, hat eine Menge Spass gemacht. Es waren schöne Tage auf Schloss Dyck, für uns aber wird es kein nächstes Mal geben.

9 Gedanken zu „Classic Days Schloss Dyck 2019

  1. Hallo ihr Superfotoprofis
    Schloss Dyck19 einfach phantastische Fotos habt ihr da wieder geliefert. Da hat es Fahrzeuge, die ich noch nie gesehen habe, ein Wahnsinn. Schloss Dick hatte ich auch schon mal im Fokus mit meinem Graziani, wurde mir aber abgeraten, zu versnobt.

    • Hallo Werner

      Danke für das Kompliment. Der Event ist sicher zu empfehlen, die Stimmung auf dem Areal ist grossartig. Wenn man Freude am Fahren hat, gibt es sicher viele bessere Events. Versnobt kann man nicht direkt sagen, vielleicht der Bereich, wo der Concours d’Elégance stattfindet ja, aber das haben solche Events an sich. Sicher gut und schön, wenn man die Classic Days einmal erlebt hat. Dir noch ein schönes Wochenende und bis zum Jochpass?

      Herzliche Grüsse
      Fredi, Ela und Team DREAM-CARS.CH

  2. Hallo”Schweizer-Paparazzi”,
    ich wünsche ja dem Veranstalter nichts böses, aber ich finde man sollte die Fotografen auch auf verschiedene Länder verteilen. Ich bin sicher, dass die meisten Knipser aus Deutschland kamen. Für euch tut es mir leid, dass ihr bei der weiten Anreise nicht mehr entgegenkommen vom Veranstalter bekommen habt. Ich werde diese Veranstaltung genau wie die Villa d Este sicher nie besuchen. Ich liebe eure “gnadenlose Ehrlichkeit” bei der Bewertung von Veranstaltungen. Trotzdem haben mir eure Bilder unter erschwerten Bedingungen super gefallen. Ich habe alle Fotos vom Lieblingspiloten Arturo Merzario + Frau ins Album geklebt. Auch du Freddy und Ela seit echt fotogen mit Arturo. Dazu die beiden Renntransporter von Cobra und der Scuderia Ferrari sind echt spitze. Lasst euch von solch “schnoddrigen” Sheriffs und Veranstaltern nicht euren Spass an tollen Schnappschüssen vermiesen. Euer Fan vom Berg
    SQUADRA BIANCO AZZURRO, Roland Hufschmid, 6024 Hildisrieden

    • Hallo Roland

      Danke für Deine Ausführungen. Ja, es waren deutsche Fotografen aus der Region. Scheint so, als wolle man da keine ‘fremde’ Konkurrenz. Was soll’s, es kann nicht immer überall nach Wunsch laufen, sonst würde man ja verwöhnt. Wir freuen uns, ab heute auf dem Nürburgring den 47. AvD Oldtimer Grand Prix dokumentieren zu dürfen. In nicht einmal einer Minute hatten wir unsere Parkkarte, Weste und Ausweise. Der Parkplatz liegt gleich beim dorint-Hotel, zu Fuss sind wir in 2 Minuten im alten Fahrerlager. So muss das sein. Also, jetzt gehen wir an die Arbeit. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

      Herzliche Grüsse
      Fredi, Ela und Team DREAM-CARS.CH

  3. Ihr habt einen sehr treffenden Bericht über die Veranstaltung verfasst , leider ist es fast unmöglich schöne Bilder von den Autos auf der Strecke zu machen, Die Punkte wo der normale Bildermacher hin darf sind ein Witz, ich hatte dieses Jahr nicht das Bedürfnis dort hin zu fahren. Eure Fotos sind bis jetzt die besten die ich von diesem Jahr gesehen habe. Klasse .
    Gruß aus Köln, Fritz

    • Vielen Dank Fritz für diese Aussagen und das Kompliment. Ist wirklich schade. Wir hatten immerhin einen Anfahrtsweg von über 600 Kilometern. Klar gibt es viele andere gute Fotomöglichkeiten, aber die sind ein schwacher Trost. Auch viele Fahrer hätten gerne solche Bilder von uns gehabt, die sind genau so enttäuscht wie wir. Für uns wirkten die Classic Days wie eine Oldtimermesse unter freiem Himmel. Die Stimmung war sicher gut, vor allem, wenn man viele Bekannte trifft. Bin gespannt, wie es mit diesem Event weitergeht, man könnte ohne Aufwand einiges viel besser machen. Aber freuen wir uns auf den OGP auf den Nürburgring. Nochmals Danke für Deinen Kommentar und schon jetzt ein schönes Wochenende.

      Grüsse aus Spa, Belgien
      Fredi Vollenweider + Team DREAM-CARS.CH

    • Hallo Bärbel

      Danke für das Kompliment. Ja, manchmal kommt es anders als man denkt. Bilder haben wir genug, aber wir hätten doch gerne an der Strecke fotografiert. Schade und eine Enttäuschung, hätten wir das gewusst, wären wir nicht über 600 Kilometer weit gefahren nur um die Autos auf der Wiese zu fotografieren. Aber wenigstens wieder viele coole Menschen getroffen.

      Herzliche Grüsse
      Fredi, Ela und Team DREAM-CARS.CH

  4. Pingback: Classic Days Schloss Dyck 2019 | DREAM-CARS.CH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.