Neue ‘Oldtimer’

 

Diese Woche meldete Bentley, dass vom legendären 4 1/2 Liter Blower 12 Stück nachgebaut werden. Dafür wurde ein Originalfahrzeug zerlegt und alle Teile wurden vermessen und gescannt. Die Meldung ging durch die Fachpresse und die Social Medias. Begeisterungsstürme allerdings hat die Meldung in den Oldtimerkreisen keine ausgelöst, im Gegenteil, Skepsis und Zurückhaltung konnte man beim Lesen der Kommentare feststellen. So neu ist dieses Vorhaben von Bentley nicht, schon andere Hersteller haben vor vielen Jahren sogenannte ‘Continuation-Modelle’ gebaut, also Fahrzeuge, die es einst gab und Jahrzehnte später nochmals gebaut wurden. So gab es vom Aston Martin DB 4 GT Zagato eine Neuauflage und Jaguar baute den E-Type Low Drag, den XKSS und den D-Type, von denen es schon verhältnismässig viele Repliken gibt. Bezüglich der 12 Blower-Bentley konnte man in der Fachpresse da und dort lesen, dass diese Autos zum Fahren gedacht sind. Das ist auch gut so, denn dafür wurden vor 90 Jahren auch die Originale gebaut. Nur, vor 90 Jahren war die Welt noch eine ganz andere. Diese 12 alt aussehenden Neufahrzeuge dürften in kaum einem Land der Welt eine legale Strassenzulassung erhalten, denn die geltenden Vorschriften verunmöglichen das.

Blower-Bentley Continuation
12 Stück dieses Blower-Bentley 4 1/2 Litre sollen bei Bentley gebaut werden. Da fragt man sich berechtigt über den Sinn dieses Vorhabens, denn es gibt zahlreiche Repliken, gut gemacht und optisch kaum von einem Originalfahrzeug zu unterscheiden. Zudem meist mit Strassenzulassung, da dieses Specials auf einem bestehenden Chassis aufgebaut wurden und immer noch werden. Bild Bentley

Benley scheiterte schon 1931 als eigenständiges Unternehmen und wurde von Rolls Royce übernommen. Auch Rolls Royce Motor Cars kämpfte immer wieder mit Problemen und musste 1971 Konkurs anmelden. Der Britische Staat verhinderte mit grossem finanziellem Aufwand den Zusammenbruch. In der Folge wurde die Sparte Automobilbau und Triebwerkbau für Flugzeuge getrennt. 1997 wurde Rolls Royce Motor Cars wieder verkauft, Volkswagen überbot BMW und erhielt den Zuschlag, aber ein Rechtsstreit führte schliesslich dazu, dass Rolls Royce Motor Cars an BMW ging. Bentley aber wurde 1998 vom Volkswagenkonzern übernommen. Somit steht eigentlich VW hinter diesen 12 geplanten Nachbauten, die sicher ihre Abnehmer finden dürften. Das Problem von der Strassenzulassung ist das eine, das andere könnte sein, dass schon nach kurzer Zeit versucht wird, aus diesen Nachbauten Originale zu machen. Da gibt es Organisationen und Firmen die vor nichts zurückschrecken, wenn es um die ‘Originalisierung’ solcher Fahrzeuge geht. Da kann man Bentley/VW nur raten, die Fahrzeuge so zu bauen, dass Betrügereien zumindest enorm erschwert werden. Kommen wir als Vergleich zu einem anderen Hersteller, der in den letzten Jahren ebenfalls Fahrzeuge nachgebaut hat, es ist Zagato. An Treffen und Ausstellungen sah man ab und zu Porsche 356 Cabrios, die man so noch nicht kannte, es waren Porsche 356 Zagato. Tatsächlich baute Zagato unter dem Label ‘Sanction II’ 9 Stück dieser Cabrios nach. Wir haben diese Fahrzeuge portraitiert.

ACCA - Ascona Classic Car Award 2017. Gewinner des Publikumspreises, der Porsche 356 Zagato Sanction II von 1958
ACCA – Ascona Classic Car Award 2017. Gewinner des Publikumspreises, der Porsche 356 Zagato Sanction II von 1958

Der Unterschied zu den Bentley-Nachbauten besteht aber darin, dass die Plattformen für die Zagato-Porsches Originale sind, d.h. die neuen Fahrzeuge sind auf bestehenden Plattformen aufgebaut, lediglich die Karrosserie wurde neu angefertigt. Das erleichtert die Zulassung natürlich erheblich. Zagato ging aber noch einen Schritt weiter und baute nach dem gleichen Prinzip Coupés, ebenfalls auf 356-Basis. Dieses Programm wird ‘Sanction Lost‘, also verloren, genannt. Dabei handelt es sich um Projekte von Zagato, die damals nicht verwirklicht wurden. Es wurden Zeichnungen und Baupläne erstellt, aber die Fahrzeuge wurden aus heute unbekannten Gründen nie gebaut. Jetzt, rund 60 Jahre später, hat man das nachgeholt. Diese Vorgehensweise kann man überhaupt nicht mit dem von Bentley vergleichen, denn die originalen Blower-Bentley gab und gibt es noch. Die Zagato-Porsches kann man als Specials bezeichnen, die Bentleys sind Nachbauten. Pur Sang in Argentinien bietet ebenfalls Nachbauten, vor allem des Bugatti Typ 35, an. Diese Fahrzeuge sind handwerklich sehr gut gemacht. Die Specials geben immer wieder Anlass zu Diskussionen, man kann dafür oder dagegen sein, aber wenn man die Handwerkskunst betrachtet, faszinieren diese Autos absolut, genau so, wie die geplanten Bentleys. Aber bereichern werden sie die Oldtimerszene nicht, denn sie sind allenfalls erst in ein paar Jahrzehnten Oldtimer.

Ein Gedanke zu „Neue ‘Oldtimer’

  1. Pingback: 12 neue Bentley 'Oldtimer' | DREAM-CARS.CH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.