Bernina Gran Turismo, 17. – 19. September 2021

 

Der 7. Bernina Gran Turismo fand vom 17. bis 19. September 2021 statt. Schon am Wochenende davor fand die Internationale St. Moritzer Automobilwoche statt. Diesen Event gab es schon in der Frühzeit der automobilen Ära im Kanton Graubünden, nämlich im Jahr 1929. Gerade mal 4 Jahre nach der Aufhebung des Automobil-Fahrverbots im Bergkanton im Südosten der Schweiz. Dieses wurde nämlich 1900 beschlossen, denn in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gab es in Graubünden grosse Widerstände gegen die Einführung des Automobils. Am 17. August 1900 verbot die Kantonsregierung das Fahren mit Automobilen auf sämtlichen Strassen des Kantons Graubünden. Das Verbot wurde erst 25 Jahre später in einer Volksabstimmung vom 21. Juni 1925 wieder aufgehoben. Die neue „Internationale St. Moritzer Automobilwoche“ fand 2021 erstmals wieder statt als Eröffnungsevent am Wochenende vor dem Bernina Gran Turismo. Es gab also dieses Jahr wieder das legendäre Kilometer Rennen, auch ‘Kilomètre Lancé’ genannt, am Engadin Airport in Samedan (in unmittelbarer Nachbarschaft des originalen Austragungsortes, der Shellstrasse) statt. Das ebenfalls neue „Motorsport Rendezvous“ trug zusätzlich zur Attraktivität der neuen Internationalen St. Moritzer Automobilwoche bei. Am 10. September trafen die Teilnehmer ein, ab 18.00h war Treffpunkt in der Reithalle, Smalltalk und Movie Time waren angesagt. Gefahren wurde nur am Samstag, der Sonntag stand wieder im Zeichen von Filmvorführungen und Gesprächen. Der eigentliche Bernina Gran Turismo fand wie erwähnt eine Woche später statt, vom 17. bis 19. September 2021. Am Freitag standen die Fahrzeuge im Rasen vor dem Hotel Kempinski und konnten von den Besuchern besichtigt werden. Dann aber, am Samstag morgen früh, gehörte der Berninapass den Renn- und Sportfahrzeugen.

Bernina Gran Turismo, 17. - 19. September 2021. Die Teilnehmerfahrzeuge auf dem Berninapass, kurz vor der Überführung zum Start in La Rösa

Bernina Gran Turismo, 17. – 19. September 2021. Die Teilnehmerfahrzeuge auf dem Berninapass, kurz vor der Überführung zum Start in La Rösa

Man musste früh aufstehen, wurde aber belohnt mit einem prächtigen Sonnenaufgang auf dem Berninapass. Üblich für diese Jahreszeit waren die frischen Temperaturen, wenige Grad über dem Gefrierpunkt. In St. Moritz und Pontresina gab es sogar Bodenfrost. Dafür versprach Petrus eitel Sonnenschein bei tagsüber doch sehr angenehmen Temperaturen. Vom Sonntag reden wir später 😉 Am Samstagvormittag fanden 2 Trainingsläufe statt und am Nachmittag dann die ersten beiden Rennläufe. Es gab verschiedene Kategorien, die 70 Fahrzeuge starteten aber alle hintereinander. Wer jetzt zu welchem Rennfeld und in welche Kategorie gehörte wusste man nicht, zumindest die Zuschauer und Fotografen nicht. Es wurden zwei schöne Hochglanzmagazine verteilt, die gefüllt sind mit Anzeigen für teure Produkte und Dienstleistungen. Eine Startliste gab es auch 2021 keine, was viele Besucher und auch Fahrer noch immer bedauern. Weshalb die Organisatoren das nicht wollen entzieht sich unserer Kenntnis aber man muss das so akzeptieren. Schade, wir würden gerne über das eine oder andere Fahrzeug näher berichten, aber diesen zusätzlichen Aufwand für die Recherchearbeiten sparen wir uns, wir zeigen dafür als Entschädigung für unsere Leser etwas mehr Bilder als üblich. In früheren Jahren waren Teilnehmer am Start, die man oft an Events trifft, das war dieses Jahr nicht so und auch jetzt sagten uns einige, dass sie sich für nächstes Jahr nicht mehr anmelden werden. Ein bekannter Fahrer an vielen Events, den auch wir oft treffen, ist Gian-Pietro Rossetti mit seinem wunderschönen Maserati A6 GCS mit einer Karosserie von Fantuzzi.

Bernina Gran Turismo, 17. - 19. September 2021. Gian-Pietro Rossetti mit seinem wunderschönen Maserati A6 GCS Fantuzzi

Bernina Gran Turismo, 17. – 19. September 2021. Gian-Pietro Rossetti mit seinem wunderschönen Maserati A6 GCS Fantuzzi

Das Starterfeld war sehr vielfältig und durchaus hochkarätig. Viele Nationen waren vertreten, etliche Briten, Amerikaner und Schweden waren anwesend und neben den Schweizern sehr viele Deutsche. Die ganze Organisation kommt hauptsächlich aus Deutschland, das mag wohl der Grund sein für die rege Teilnahme unserer deutschen Nachbarn. Erfreulich auch die Motorradgruppe, die gegenüber früheren Jahren deutlich grösser geworden ist. Allerdings starteten die Zweiräder nicht in der Wertung sondern als Demo-Gruppe am Schluss eines Rennlaufs. Wir widmen den Motorrädern eine eigene Bildergalerie. Gestartet wurde wie in früheren Jahren in La Rösa, rund 12 Kilometer nördlich von Poschiavo. La Rösa ist eine im 17. Jahrhundert erbaute Post- und Säumerstation und „fixer Etappenort für den Waren- und Personentransport“ an der stark frequentierten Nord-Süd-Überquerung der Alpen. Nach dem Bau der Berninabahn kam das Säumerwesen zum Erliegen und das Gebäude wurde sich selbst überlassen und begann zu verfallen. Im Frühjahr 2010 wurde dem alten Posthaus wieder Leben eingehaucht und heute wird das ehrwürdige Gebäude als Treffpunkt für Einheimische, als Eventlocation für Hochzeiten, Feiern oder Workshops genutzt. La Rösa kann seit 2015 auch als ‘Home of BGT’ genannt werden. BGT steht natürlich für Bernina Gran Turismo. Der Event am Bernina soll auch die Regionen Engadin und Val Poschiavo verbinden. Bis 2019 fand das Mittagessen und die anschliessende Siegerehrung in Poschiavo statt. Einige ausgewählte Fahrzeuge wurden auf dem Marktplatz den vielen Besuchern gezeigt. Ein besonderes Spektakel, wenn die historischen Sport- und Rennwagen an den Restaurants vorbei auf den Marktplatz fuhren. Das fand dieses und schon letztes Jahr nicht mehr statt, was sehr schade ist. Die Gründe kennen wir nicht. Die Siegerehrung fand am Sonntag nach den beiden Rennläufen neben dem Bernina Hospiz in einem eher ungemütlichen Zelt statt. Somit sind wir also beim oben schon kurz erwähnten Sonntag angelangt. Die Wetteraussichten waren denkbar schlecht mit viel Regen. Der erste Lauf konnte dann aber noch bei trockener Witterung gefahren werden, während es dann beim zweiten und letzten Lauf zu regnen begann. So richtig heftig zum Glück erst während des Mittags-Snacks und der Siegerehrung, die bei Sonnenschein natürlich im Freien stattgefunden hätte. So machte man es sich im Restaurant bequem und hatte viel Zeit für interessante Gespräche.

Bernina Gran Turismo, 17. - 19. September 2021

Bernina Gran Turismo, 17. – 19. September 2021. Die Truppe um Ronnie Kessel aus dem Tessin. Ronnie Kessel, 3. von links im dunkelroten Pullover und der Gesamtsieger, Daniele Perfetti (im weissen Pullover mit der Aufschrift TISSOT).

Trotz des Regens am Sonntag war der 7. Bernina Gran Turismo ein toller Event, in einer atemberaubenden Umgebung mit einer herrlichen Strecke. Trotzdem hat der Event einen etwas bitteren Beigeschmack. Viele Fahrer beklagen sich über wenig Informationen seitens der Organisatoren, dazu gehört auch die erwähnte fehlende Startliste. Man hört auch ab und zu den Ausdruck ‘wir sind eine Familie’, da ist aber nicht so ganz klar, wer denn da alles dazugehört. Schon viele Teilnehmer sagten uns, dass sie sich irgendwie nicht wohl fühlen und fast als Aussenseiter vorkommen. Auch bezüglich Streckenposten gibt es noch immer Mängel. Wenn ein junger Streckenposten ohne Ahnung, der offenbar für jemanden eingesprungen ist bei Öl auf der Fahrbahn nichts macht ausser zu erwähnen, dass er nicht der Putzer vom Dienst sei, hat man schon eher grössere Fragezeichen. Zum Glück war es nur etwas Kühlwasser, das keine Gefahr für die weiteren Teilnehmer darstellte. Dass der BGT mit und um Kurt Engelhorn und seinen Freunden ein elitärer Anlass ist und wohl auch bleiben wird, scheint eine Tatsache zu sein. Das kann ja durchaus so sein, dann aber wird es in der Bevölkerung nie ein grosses Interesse für diesen Anlass geben. Immerhin hatte es auf dem Berninapass mehr Zuschauer als in den vergangenen Jahren. Es ist sicher schwierig mit den gegebenen Platzverhältnissen, aber es gäbe durchaus geeignete Stellen, wo man auch für die Besucher etwas machen könnte, ausser dutzende von Pylonen hinzustellen und hunderte Meter rotweisses Absperrband weit von der Strecke entfernt zu spannen. Es bräuchte nicht viel und der Bernina Gran Turismo wäre ein wirklich toller Event, für Teilnehmer und Besucher. Es wird immer Menschen geben, denen etwas nicht passt, aber organisatorisch gibt es am BGT doch noch reichlich Luft nach oben. Das lässt hoffen für nächstes Jahr. Weitere Informationen sowie die Ranglisten gibt es direkt auf der Webseite des Veranstalters.

Bernina Gran Turismo, 17. - 19. September 2021. Die Strecke am Berninapass lässt keine Wünsche offen

Bernina Gran Turismo, 17. – 19. September 2021. Die Strecke am Berninapass lässt keine Wünsche offen

In unserem Shop gibt es über 2’000 Bilder in Originalauflösung und ohne Wasserzeichen zu günstigen Konditionen.

Bildershop DREAM-CARS.CH

3 Gedanken zu „Bernina Gran Turismo, 17. – 19. September 2021

  1. Hallo Fredi und Kumpels,
    wieder mal ein toller Bericht und herrliche Bilder vom Bernina Gran Turismo. Habe mir einige ins private Archiv gelegt. Besonders die zwei Bilder mit der “Schrauberin” am Lancia-Stratos haben mir sehr gefallen. Auch die Ferrari Barchetta kenne ich sehr gut. Bin ich doch selbst schon mal ein solches Auto gefahren. Frischluft und Fahrgefühl vom Allerfeinsten. Auch lobe ich wieder mal eure berechtigte Kritik, dass keine Startliste vorhanden war. Sie ist doch für die Zuschauer und die Piloten sehr wichtig. Nicht jeder ist ein absoluter Fahrzeug-Kenner und froh über einige Hintergrundinformationen. Zudem habe ich persönlich immer alle Programme mit Startlisten gerne gesammelt. Sie sind neben vielen Infos auch ein schönes Andenken an jedes Event. Es ist gut dass es wieder Veranstaltungen gibt, aber Kritik sollten die “Macher” immer sehr ernst nehmen, sonst kommen viele Piloten mit ihren Schmuckstücken plötzlich nicht mehr. Zudem sprechen sich Unzulänglichkeiten sehr schnell in der Szene herum. Trotzdem freue ich mich wieder auf tolle Bilder von euch.
    Allzeit guten Grip und einen vollen Tank! Gruss Roland Hufschmid.

    • Hallo Roland

      Danke für Deinen Kommentar. Du siehst, es funktioniert wieder alles wie früher ;-). Ja, der Bernina Gran Turismo. Da will man offenbar einen Luxus-Event schaffen für die Reichsten der Reichen. Kann man machen, so wird das leider nie ein Event mit vielen Zuschauern. Lieber dazu stehen, dass man die eigentlich gar nicht will, dann sind die Freunde um Kurt Engelhorn an diesem Wochenende unter sich. Da muss man aber auch nicht Unsummen in die Werbung bittern und auf der anderen Seite jammern wegen des Budgets. Schade, aber die Kulisse und Strecke sind und bleiben ein Traum – bei schönem Wetter. Wir haben noch einige Events in der Pipeline wie Vernasca, Hockenheim, Schallenberg usw., kommt alles in den nächsten Tagen. Also weiterhin viel Vergnügen.

      Herzliche Grüsse
      Fredi + Team DREAM-CARS.CH

  2. Pingback: Bernina Gran Turismo, 17. – 19.09.2021 | DREAM-CARS.CH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.