THE ICE St. Moritz, 26. Februar 2022

 

Endlich, endlich fand wieder ein Anlass statt, der sicher lange in guter Erinnerung bleiben wird. THE ICE in St. Moritz. 2019 wurde dieser Event auf dem zugefrorenen See in St. Moritz erstmals durchgeführt, wir haben darüber berichtet. Dann kam Corona, der Event 2020 fiel nicht ins Wasser, der See war ja gefroren. Durchgeführt wurde er aber dennoch nicht, auch nicht 2021. Die Organisatoren planten für 2022 die zweite Durchführung und dank der Aufhebung fast aller Corona-Massnahmen, konnte am Samstag, 26. Februar, der Event wie geplant durchgeführt werden. Und es passte wirklich alles, das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und verwöhnte die über 10’000 Besucher mit Sonnenschein pur. Die Temperaturen lagen knapp unter dem Gefrierpunkt, was für ausgezeichnete Bedingungen auf der Strecke sorgte.

The, ICE, St. Moritz, 2022

THE ICE, St. Moritz, 26. Februar 2022. Der Cadillac Seville aus den Siebzigerjahren auf der Strecke

Was erwartete die Zuschauer in St. Moritz an diesem Tag? Der Event fand nur am Samstag statt, was aber absolut OK ist. Neben dem erwähnten perfekten Wetter natürlich eine ausgezeichnete Stimmung und coole Leute. Man spürte die Freude, dass man sich endlich wieder so bewegen konnte, wie vor Corona. Aber im Mittelpunkt des Events standen natürlich die Autos. Knapp 50 Klassiker wurden auf dem grosszügigen Gelände gezeigt, im Fahrzeugpark und natürlich auch auf der Strecke. Das grosse Oval wird jeweils an 3 Wochenenden im Januar und Februar für das White Turf genutzt, da kommen die Liebhaber des Pferdesports auf ihre Kosten. Einen Event mit Classic Cars durchzuführen ist geradezu genial, denn die gesamte Infrastruktur steht für diesen einen Tag zur Verfügung und kann genutzt werden.

THE ICE, St. Moritz, 26. Februar 2022

THE ICE, St. Moritz, 26. Februar 2022. Der Aston Martin DB 3/S kurz vor Sonnenuntergang

Kommen wir zu den Hauptdarstellern, den Autos, wegen denen die vielen Zuschauer nach St. Moritz reisten. Auch wenn die Anreise für viele Besucher etwas länger war, gelohnt hat sich die Anfahrt auf jeden Fall, denn so hochkarätige Autos sieht man nicht alle Tage, schon gar nicht auf einem zugefrorenen See. Viele dieser Renn- und Sportwagen sind für die Rennstrecken dieser Welt gebaut worden. Vielleicht liess auch die ungewohnte Umgebung diese Kunstwerke auf Rädern in einem etwas anderen Licht erscheinen. Da stand ein tiefblauer Ferrari 250 GTO neben einem 250 GT SWB Competizione. Keine Replikas, nein, Originalfahrzeuge. Der GTO mit der Chassis-Nummer 4219GT wurde am 5. Februar 1963 ausgeliefert. Über Luigi Chinetti gelangte das Fahrzeug in den Besitz von Mamie Spears Reynolds. Kurz darauf wurde der Ferrari für $ 14.000.00 verkauft und in den Jahren 1963 und 1964 wurden damit in den USA Rennen gefahren. 1984 erhielt der Ferrari seine heutige dunkelblaue Lackierung und wechselte im Januar 1993 für rund 3.5 Mio. US$ letztmals den Besitzer. Brandon Wang darf sich glücklich schätzen, Eigner eines der teuersten Autos der Welt zu sein. Wahrscheinlich hatte dieser Ferrari 250 GTO zum ersten Mal Schnee unter den Rädern erlebt. Natürlich gab es weitere höchst interessante Fahrzeuge, vor allem die historischen Formel-Fahrzeuge waren besonders spektakulär, der Maserati 4CL von 1939 war gar mit Schneeketten bestückt.

THE ICE, St. Moritz, 26. Februar 2022. Trotz Schneeketten sicher nicht das idealste Auto für den Winter

THE ICE, St. Moritz, 26. Februar 2022. Trotz Schneeketten sicher nicht das idealste Auto für den Winter

Eingeteilt waren die Teilnehmerfahrzeuge in 5 Gruppen. In jeder Gruppe wurde ein Fahrzeug als Sieger ausgewählt

Da gab es manche Rarität, die man aber erst auf den 2. Blick als solche erkannte wie den Meyers Manx McQueen Dune Buggy. Steve McQueens lange Filmpartnerschaft mit Autos nahm ihren Anfang erst mit dem Film “Thomas Crown ist nicht zu fassen”, in dem auch dieser Meyers Manx Strandbuggy eine Rolle spielt. McQueen verkörpert in dem Blockbuster aus dem Jahr 1968 den enorm erfolgreichen Geschäftsmann Thomas Crown. Ursprünglich war dafür ein Jeep vorgesehen. McQueen, der darauf bestand, in dieser Szene selbst am Steuer zu sitzen, lehnte den Geländewagen für diese Rolle jedoch ab. Der Schauspieler wollte stattdessen ein Fahrzeug, das zu Crowns riskantem Lebensstil und seiner Adrenalinsucht passte: Den Meyers Manx, einen vom kalifornischen Surfer und Bootsbauer Bruce Meyers entwickelten Strandbuggy, der auf dem VW Käfer basierte. Im Gegensatz zum doch sehr auffälligen Buggy stand ein Kombi auf dem Gelände, den man schnell als Fiat 130 erkannte. Mit seitlichem Holzdekor im US-Style und grossem geflochtenen Korb auf dem Dach, sah der Fiat doch sehr speziell aus. Gebaut wurde das Fahrzeug 1971 für Gianni Agnelli als Einzelstück. Der bekannte Sammler Corrado Lopresto kam mit seiner Familie mit dem Fiat nach St. Moritz.

THE ICE, St. Moritz, 26. Februar 2022. Der bekannte italienische Sammler Corrado Lopresto vor seinem Fiat 130 'Villa d'Este' Introzzi

THE ICE, St. Moritz, 26. Februar 2022. Der bekannte italienische Sammler Corrado Lopresto vor seinem Fiat 130 ‘Villa d’Este’ Introzzi, der 1971 als Prototyp gebaut wurde und einst dem Fiat-Boss Gianni Agnelli gehörte.

Es gäbe sicher über jedes Fahrzeug interessante Geschichten zu erzählen. Vom Ferrari 275 GTB wurden in der ‘Longnose-Version’ lediglich 4 Fahrzeuge mit Aluminium-Karosserie gebaut. Katarina Kyvalova konnte somit verdient ihren Sieg in der Gruppe ‘Jetset in ice’ feiern. Der Sieger in der Gruppe ‘Barchettas on the Lake’, der Jaguar C-Type in klassischem British Racing Green, gehört seit den frühen Siebzigerjahren der gleichen Familie. Im Film ‘The Italian Job’ hatte der Lamborghini seinen grossen Auftritt und der Morris Mini Cooper S hatte so manches Rennen gewonnen. Für die meisten Zuschauer und Besucher zählte aber einfach der faszinierende Anblick der automobilen Raritäten, da rückte die Geschichte doch eher etwas in den Hintergrund. Es ging vielmehr um den ganzen Event, das einmalige Erlebnis in einer prächtigen Umgebung bei schönstem Wetter. Dazu zählten natürlich die Präsentationen auf dem Schneeoval. Die fahrbaren Schätze standen nicht nur einfach dort, sondern wurden auch gezeigt und teilweise sehr engagiert gefahren. Man konnte den Spass und die Freude der Besatzungen auch als Zuschauer und Fotograf spüren. Besonders spektakulär bewegte Daniele Perfetti den Jaguar XKSS durch die langgezogenen Kurven und erzeugte dabei einen wahren Schneesturm. Nicht allen gelang das so perfekt wie Perfetti 😉 da gab es auch den einen oder anderen Ausrutscher. Der schwarze Ferrari Testarossa rutschte gar unter dem Holzzaun hindurch, trug aber nur minimale, kaum sichtbare Blessuren, davon. Eine spezielle Show boten der Aston Martin DB5 ‘James Bond’ und der Ferrari 250 GTE, ein ehemaliges Einsatzfahrzeug der italienischen Polizei. Es wurde eine Verfolgungsjagd inszeniert, wobei der Fahrer mit einer Pistole Mauser C96 auf die Polizei ‘schoss’. War cool anzusehen, auch die ‘Schüsse’ tönten echt.

THE ICE, St. Moritz, 26. Februar 2022. James Bond 007 auf dem gefrorenen See in St. Moritz

THE ICE, St. Moritz, 26. Februar 2022. James Bond 007 auf dem gefrorenen See in St. Moritz

Ein wirklich toll gemachter Event. Besuchermässig kein Vergleich zum ersten Event im Jahre 2019. Damals wusste man noch nicht, ob ein Anlass dieser Art überhaupt gut ankommt, deshalb war man mit Werbung sehr zurückhaltend. Dann kam coronabedingt eine zweijährige Pause, aber die Austragung 2022 kann als voller Erfolg bezeichnet werden. Ob 2023 eine weitere Ausgabe folgt, steht noch nicht fest. zu wünschen ist es sehr. Weitere Informationen gibt es direkt auf der Website des Veranstalters.

Hier die Startliste und die Jury-Mitglieder

Eine Auswahl an Bildern gibt es auch in unserem Shop – auf Logo klicken

Bildershop DREAM-CARS.CH

 

5 Gedanken zu „THE ICE St. Moritz, 26. Februar 2022

  1. Hallo Eis-Knipser,
    wirklich tolle Bilder. Auf dem weissen Untergrund scheinen die Autos fast noch mehr zu leuchten und glänzen als auf der Strasse. Mir gefallen solche Schnappschüsse und ich glaube auch, dass sich die Piloten ihre Juwelen durchaus leisten können. Ich selber würde aber meinen Ferrari nicht im Winter auf Schnee ausführen. Muss ja auch ein bisschen mehr auf die “Kohle” schauen. Gut dass ihr so schöne Bilder für uns Fans schiesst. Herzlichen Dank dafür!
    Liebe Grüsse vom Berg.
    SQUADRA BIANCO AZZURRO, Roland Hufschmid, 6024 Hildisrieden.

    • Hallo Roland

      Das mit dem Schnee ist nicht ganz so dramatisch. Viele Klassiker kamen per Trailer und auf dem gefrorenen See gab es ja kein Salz. Aber es ist cool, dass man solche Autos in so einem Umfeld bewundern kann.

      Herzliche Grüsse
      Fredi + Team DREAM-CARS.CH

    • Hallo Werner

      Danke für Deinen Kommentar. Ja, das war wirklich ein Spektakel vor herrlicher Kulisse. Auch wenn die grosse Mehrheit der Autos wirklich hochkarätig war, und auch damals rar und teuer waren, viele wurden trotzdem auch bei schlechter Witterung gefahren. So gesehen, waren die Verhältnisse in St. Moritz noch gut, zwar Schnee, aber soweit trocken und kalt und kein Salz. Und wenn trotzdem etwas passiert wäre, ich glaube, die Besitzer hätten sich die Reparatur leisten können. Wir finden das absolut spitzenmässig, solche Fahrzeuge an so einem Event zu sehen. Auf der Rennstrecke geht mehr kaputt als an so einem Anlass. Wir freuen uns jedenfalls schon auf nächstes Jahr. Dir noch einen schönen Sonntag, bis zum nächsten Mal.

      Herzliche Grüsse
      Fredi, Ela und Team DREAM-CARS.CH

  2. Pingback: THE ICE St. Moritz, 26. Februar 2022 | DREAM-CARS.CH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.