35. Auto Zürich, 10. – 13. November 2022

Zum 35. Mal fand vom 10. Bis 13. November 2022 die Auto Zürich statt. Dieses Jahr wieder ohne jegliche Einschränkungen. 2018 sagten einige grosse Hersteller ab, was die Veranstalter irgendwie kompensieren mussten. Man entschloss sich, kurzfristig einige Anbieter von Klassischen Fahrzeugen einzuladen. Das kam beim Publikum sehr gut an und seither ist die Halle 6 exklusiv für Klassiker reserviert. Das freut natürlich die Szene, aber den grössten Teil der Ausstellungsfläche nehmen dennoch moderne Fahrzeuge ein. Bleiben wir vorerst bei diesen Exponaten. Viel zu schreiben gibt es eigentlich nicht, man könnte, wenn man wollte, aber es fällt wirklich schwer, wenn das Herz für Klassiker schlägt. Elektro, Hybrid, Plug-in, Begriffe, die aus dem modernen Automobilbau nicht mehr wegzudenken sind und einem an jedem Stand sofort auffallen. Sicher gibt es viele Verfechter dieser Technologien, was sich aber durchsetzen wird, weiss niemand, das werden die nächsten Jahre und Jahrzehnte zeigen. Ohne die endlosen Diskussionen ums Klima würden wohl noch viele Jahre lang Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren gebaut werden. Da hat die Politik der Automobilindustrie aber einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht, ohne mit Weitblick mögliche negativen Folgen mit ins Kalkül zu ziehen. Damit müssen aber alle leben und wer weiss, vielleicht können in einigen Jahren auch positive Schlüsse aus diesen Veränderungen gezogen werden. Zu hoffen ist es. Lassen wir aber die Politik und wenden uns wieder dem zu, was es an der Auto Zürich zu bestaunen gab. Staunen konnte man durchaus, aber über das doch eher eintönige Angebot der Volumenhersteller. Es dominieren SUV’s, gross, schwer, aber mit eher bescheidenem Platzangebot gemessen an den Aussenmassen. Man darf sich berechtigt die Frage stellen, ob ein durchschnittliches Mittelklassefahrzeug der besagten Kategorie mit 4 Personen besetzt über 3 Tonnen schwer sein muss. Das scheint aber einen Grossteil der Interessenten für ein modernes Fahrzeug anzusprechen, deshalb wohl auch das riesige Angebot. Markenvielfalt gibt es nur noch auf dem Papier, man muss wirklich genau hinschauen um zu erkennen, um was für eine Marke es sich handelt. Selbst Lotus ist mit dem Eletre auf diesen Zug aufgesprungen, der SUV mit Lotus-Emblem wiegt 2,7 Tonnen. Ein wahrlich stolzes Gewicht für ein Fahrzeug eines Herstellers, der eigentlich bekannt ist für die Produktion von potenten Sportwagen.

Lotus, Eletre, Auto, Zürich

Auto Zürich, 10. bis 13. November 2022, Messe Zürich. Im Gegensatz zu den zierlichen Sportwagen ist der Eletre von Lotus ein 2.7-Tonnen-Monster

Wir wollen niemandem die Freude an modernen Fahrzeugen verderben, jeder darf das so sehen, wie er will. Und es gab auch im Bereich der Neufahrzeuge Rosinen, die viel Freude bereiten dürften. Unsere Welt an der Auto Zürich 2022 war eindeutig die Halle 6, wo meist hochkarätige Klassiker gezeigt wurden. Fahrzeuge der Marke Ferrari waren dieses Jahr besonders gut vertreten, nicht ohne Grund, denn die Sportwagenmarke aus Maranello kann dieses ihr 75-jähriges Bestehen feiern. Da gab es wirklich einige ganz feine Autos zu bestaunen, einen Ferrari F40 und F50 nebeneinander sieht man wirklich nicht alle Tage. Viele dieser Ferrari waren aber nur ausgestellt und standen nicht zum Verkauf. Im Gegensatz zum ‘Alltagsbrei’ in den übrigen Hallen, haben alle gezeigten Klassiker eine Geschichte. Freilich ist die aber äusserlich nicht mehr erkennbar, da in alle Fahrzeuge für die Restaurierung viel Zeit und Geld investiert wurde. Auch das ist Geschmackssache, die einen mögen Restaurierungen ohne Rücksicht auf die Kosten, die anderen bevorzugen eher einen Originalzustand. Die gezeigten Klassiker an der Auto Zürich waren vom Zustand her auf einem wirklich sehr hohen Niveau, was ganz gut zur Auto Show in der Messe Zürich passt.

Auto Zürich, 10. bis 13. November 2022, Messe Zürich

Geht man nur wegen den Fahrzeugen an die Auto Zürich? Nicht unbedingt, denn die Messe ist auch bekannter Treffpunkt für Prominente. Vor allem die Voreröffnung am Mittwoch ist ideal, um neben modernem Kunststoff und altem Blech auch das eine oder andere bekannte Gesicht zu treffen. Da geht es nicht um Leistung, Innovation oder sonstige technische Errungenschaften, nein, sehen und gesehen werden, das zählt an diesem Abend. Und es ist doch schön, dass Besucher, die nicht sonderlich an Autos interessiert sind, trotzdem einen interessanten Abend in toller Umgebung mit netten Menschen verbringen können. Aber dennoch stand das Automobil an den 4 Tagen im Mittelpunkt, das bewiesen die gut 60’000 verkauften Tickets und die gute Stimmung. Wenn es auch da und dort pessimistische Äusserungen gab, dass Automessen und Messen insgesamt sich immer weniger Beliebtheit erfreuen, die 35. Auto Zürich bewies das Gegenteil. Massgeblich zu diesem Erfolg haben Karl und Doris Bieri beigetragen, die mit ihrem Engagement und Team jeweils im November einen Farbtupfer in die eher graue Jahreszeit zauberten. Seit dem 1. Oktober hat Ines Nägeli die Geschäfte von Karl und Doris Bieri übernommen, sie amtet künftig als Geschäftsführerin. Natürlich wünschen wir ihr viel Erfolg, auch für die nächste Auto Zürich, die vom 02. Bis 05. November 2023 stattfinden wird. Weitere Infos gibt es auf der Webseite www.auto-zuerich.ch

Fredi Vollenweider + Ela Lehmann, 07.12.2022

Auto, Zürich, Karl, Bieri, Ines, Nägeli

Auto Zürich, 10. bis 13. November 2022, Messe Zürich. Karl Bieri mit seiner neuen Geschäftsführerin Ines Nägeli

Ein Gedanke zu „35. Auto Zürich, 10. – 13. November 2022

  1. Pingback: 35. Auto Zürich, 10. bis 13. November 2022 | DREAM-CARS.CH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.