Sonderausstellung zum Grand Prix Suisse 1934-54

Bern im Geschwindigkeitsrausch: Als im Bremgartenwald die Motoren dröhnten

Der Grand Prix Suisse, seinerzeit grösstes Sportereignis der Schweiz, machte Bern zwischen 1934 und 1954 zum Schauplatz der internationalen Motorrennsport-Szene. Der faszinierende Rennzirkus fand sich jeweils im Sommer in der Bundeshauptstadt ein und sorgte für die ersten Verkehrsstaus. Schaulustige aus dem In- und Ausland – im Rekordjahr 1948 über 120’000 – strömten zur Rennstrecke im Bremgartenwald.

Ab dem 23. August 2018 zeigt das Bernische Historische Museum die neue Ausstellung «Grand Prix Suisse 1934–54. Bern im Rennfieber» und stellt das historische Spektakel in den Kontext seiner wirtschaftlichen, sozialen und technischen Bedeutung für Bern und die Schweiz. www.bhm.ch/grandprixsuisse

Alfa Romeo 412 – das Fahrzeug des Schweizer Rennfahrers Willy Peter Daetwyler.
© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto Christine Moor

Please follow and like us: