2013: 1. Oldtimer GP Brugger Schachen (CH)

Wieder ein neuer Oldtimer Event in der Schweiz. Am Samstag, 22. Juni 2013, fand im Brugger Schachen, im Kanton Aargau, die erste Austragung des Oldtimer GP Brugger Schachen statt. Über 150 Oldtimer, historische Rennfahrzeuge und  davon fast 30 Rennmotorräder aus dem vergangenen Jahrhundert, wurden in einem beinahe rennähnlichen Anlass auf dem Rundkurs im Brugger Schachen dem Publikum hautnah präsentiert.

Nach dem Anmeldeschluss für die Teilnehmer des Oldtimer GP Brugger Schachen 2013 war schnell klar; die Anzahl der interessierten Piloten ist grösser als die der verfügbaren Startplätze. So erwartet die Zuschauer eine breite Auswahl an historischen Raritäten. Nebst Fahrzeugen von 1915 bis zu “modernen” Rennboliden, präsentieren sich auch Motorräder und Seitenwagen aus vergangenen Zeiten.

Das militärische Areal, auf einer Insel in der Aare gelegen, bietet ideale Bedingungen für einen solchen Anlass. Es stehen genügend Besucherparkplätze zur Verfügung und die Anfahrt ist problemlos. Auch der Eintrittspreis von CHF 10.— ist absolut gerechtfertigt. (Kinder bis 16 Jahre gratis)

Gefahren wurde auf dem knapp einen Kilometer langen Rundkurs während jeweils 20 Minuten. Es gab keine Zeitmessung und die Teilnehmer mussten das Tempo des vorausfahrenden Pace Cars, eines Audi R8 V10 Spyders, einhalten. Das Startfeld wurde aufgeteilt in 9 Gruppen, dazwischen gab es einen Corso mit historischen Militärfahrzeugen, dabei auch ein Panzer 68, der früher in der Schweizer Armee seinen Dienst verrichtete. Der Verein FABAM (Freunde alten Blechs aller Marken) nutzte den Oldtimer GP Brugger Schachen für ein Treffen und die Teilnehmer kamen ebenfalls in den Genuss von einigen Runden.

Ein wirklich gelungener Anlass, der hoffentlich keine einmalige Angelegenheit bleiben wird.

Mehr zu den teilnehmenden Fahrzeugen und den Rennfeldern erfahren Sie auf der Website des Veranstalters www.oldtimer-gp.ch und über den FABAM unter www.fabam.ch.

Nachfolgend unsere Bilder zu diesem Anlass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.