2017: Gempen-Memorial (CH)

Am 23. September 2017 fand am Gempen nach 2011 und 2014 das 3. Gempen-Memorial statt. Das malerische Dörfchen am liegt am nördlichen Zipfel des Kantons Solothurn. Es hat zwar erst 886 Einwohner, blickt aber auf eine bereits über 100-jährige Motorsportgeschichte zurück!

Auf der Veranstelter-Seite wird der Anlass wie folgt beschrieben:

DER MYTHOS VON 1911 LEBT
„Das Gempen Memorial knüpft an die Tradition der Originalveranstaltung von 1911 an. Damals wurde in einer spannenden Bergprüfungsfahrt die «schnellste» Fahrzeit von Oberdornach nach Gempen unter den sehr unterschiedlich motorisierten Fahr­zeu­gen mit einer komplexen Korrekturformel ermittelt. Vor der beeindruckenden Kulisse von teilweise über 10‘000 Zuschauern folgten in den 20er-Jahren ein paar echte Bergrennen. Nach der vorerst letzten Veranstaltung im Jahre 1947, erweckte die Classic Gruppe des ACS beider Basel im Jahre 2011 den Mythos «Bergprüfungsfahrt» zum 100. Jubiläum des ersten Wettbewerbs wieder zu neuem Leben.

PRÄZISION STATT GESCHWINDIGKEIT
Beim Gempen Memorial messen sich die Fahrerteams auf der attraktiven Bergstrecke am Fusse der Gempenfluh auf kurvenreichen 5200 Metern beim möglichst exakten Erreichen der eigenen Zeitvorgabe aus dem Trainingslauf. Es gewinnt also nicht der schnellste Fahrer von Dornach nach Gempen, sondern der Teilnehmer mit der besten Taktik und dem präzisesten fahre­rischen Können. Am 1. Memorial ist der Sieger sogar bis auf 1/100 Sekunde an seine Zeitvor­gabe heran gefahren. Auch wenn die maximal zu­lässige Durchschnitts­geschwindigkeit reglementarisch auf 49,9 km/h begrenzt ist, werden die automobilen Preziosen am Gempen stellen­weise doch ziemlich flott um die 30 Kurven ziehen.“

Passagierfahrt am Gempen Memorial 2017 in einem Ford A Speedstervon 1929:

Veranstaltet wird dieser historische Event von der Classic Gruppe des ACS beider Basel. Unterstützt wird der ACS durch ein erfahrenes Organisationskomitee, das vom Obmann Stephan Kestenholz präsidiert wird. Am wichtigsten für die erfolgreiche Durchführung dieses Grossanlasses sind jedoch die unzähligen Helfer der mitwirkenden Vereine und die grosszügige Unterstützung der Sponsoren, Gönner und Behörden.

Die rund 125 Fahrzeuge waren in die beiden Kategorien „Vorkrieg“ bis 1949 und „Nachkrieg“, 1950 – 1966 eingeteilt und absolvierten insgesamt 5 „scharfe“ Läufe mit einem Streichresultat.

Sieger der Kategorie „Vorkrieg“ wurde der Lagonda LG 45 DHC, pilotiert von Lorenz Imhof mit Beifahrer Adrian Bielser:

Lagonda LG 45 DHC von 1937

Gesamtsieger in der Vorkriegs-Kategorie: Lagonda LG 45 DHC von 1937

In der Kategorie „Nachkrieg“ gewann der Porsche 356 SC Karman mit Roger und Rosa Maria Hermkes im Cockpit.

1965 Porsche 356 SC Karman Coupe

Gesamtsieger der Nachkriegs-Kategorie wurden Roger und Rosa Maria Hermkes auf einem 1965er Porsche 356 SC Karman Coupe

 Komplette Rangliste des Gempen-Memorial 2017 als PDF

 

Das herrliche Wetter lockte viele Besucher nach Gempen und verzauberte das ganze Dorf für einen Tag in ein Eldorado für alle Freunde klassischer Fahrzeuge und historischer Rennsport-Atmosphäre.

 

Wir genossen einen traumhaften Tag in Gempen und freuen uns bereits auf das nächste Gempen-Memorial. Hier unsere Bilder zum Anlass:

 

3 Gedanken zu „2017: Gempen-Memorial (CH)

  1. Pingback: 3. Gempen Memorial (CH) vom 23. September 2017 | http://www.dreamcar.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.